Menü

Top-Suchbegriffe 2008: Britney, Barack und Bushido

vorlesen Drucken Kommentare lesen 146 Beiträge

Britney Spears ist immer noch eine feste Größe. Seit Jahren suchen Internetnutzer fieberhaft nach Neuigkeiten über den inzwischen gefallenen Pop-Star. Auch 2008 belegte Frau Spears wieder vordere Plätze in den Jahreshitparaden der Suchmaschinen. Da oben ist sie in guter Gesellschaft: Pam Anderson und Paris Hilton, beide aus dem Netz ebenso nicht wegzudenken, und Lokalprominenz wie Bushido oder Lukas Podolski stehen in der Gunst deutscher Nutzer der Suchmaschinen von Yahoo und Microsoft weit vorn. Beide Anbieter veröffentlichten am heutigen Montag die Charts der meistgesuchten Begriffe des Jahres.

Superstar Spears schaffte es dank eines äußerst bewegten Jahres bei Yahoo USA immerhin zum Top-Suchbegriff 2008, während die deutschen Sternchen Bushido oder Podolski die lokalen Promi-, Sport- und Musik-Kategorien bevölkern. Bei Yahoo Deutschland waren Nutzer – wie schon 2006 – vor allem auf der Suche nach dem "Wetter". Ebenso populär waren die Begriffe "Routenplaner", "Grußkarten" und "Erotik". Die härteren Spielarten des viertplatzierten Suchbegriffs finden in den Statistiken offenbar keine Berücksichtigung.

Microsofts Suchdienst Windows Live diente 2008 als Wegweiser zu sozialen Netzwerken. "Youtube", "Wer kennt wen" und "SchülerVZ" führen die Begriffs-Charts an, weiter hinten landeten "StudiVZ" und "Knuddels". In der Rubrik "Lifestyle" suchten Live-Nutzer vor allem nach "Horoskop", "Frisuren" und "Geburtstag".

Der designierte US-Präsident Barack Obama, in den USA immerhin auf Platz Drei der Yahoo-Gesamtwertung hinter Spears und dem Wrestling-Veranstalter WWE, schafft es hierzulande bei Microsoft und Yahoo nur in den Politik-Kategorien auf den ersten Platz. Mit dem President Elect vorne landeten Angela Merkel und Andrea Ypsilanti. Bei Microsoft führt Obama in der Kategorie internationaler Poltiker vor Hillary Cinton und Al Gore. Bei Yahoo USA waren 2008 auch John McCain und Sarah Palin gefragt. (vbr)