Menü
Cebit

Toshiba senkt Preise für HD-DVD-Player auch in Europa

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 199 Beiträge

Der japanische Konzern Toshiba senkt nicht nur in den USA, sondern auch in Europa drastisch die Preise seiner HD-DVD-Player. "Das ist aber nicht als Ausverkaufsaktion gedacht", beteuerte Sascha Lange, Sprecher von Toshiba Deutschland, heute in Hamburg auf der Informationsveranstaltung "CeBIT PreView". Erst Anfang Januar hatte die Entscheidung des Hollywood-Studios Warner, künftig nur noch das konkurrierende Format Blu-ray Disc zu unterstützen, unter den Industrie-Vertretern der HD DVD einen Schock ausgelöst. Viele Beobachter gehen seither davon aus, dass der Formatstreit entschieden ist. Ohne die Unterstützung von Warner als größtem Hollywood-Studio fehlen der HD DVD wichtige Filme, um gegen die Blu-ray Disc weiterhin bestehen zu können.

Vor rund einer Woche hatte Toshiba bereits drastische Preissenkungen seiner Player im US-amerikanischen Markt angekündigt, das günstigste Modell wird dort für umgerechnet 89 Euro netto mit fünf HD-DVD-Filmen angeboten. In Deutschland soll künftig der Stand-alone-Player HD-EP30 mit einem Preis von 200 Euro, statt zuvor 350 Euro angeboten werden. Der HD-EP35 wird statt für 400 für 300 Euro verkauft.

In Europa seien im vergangenen Jahr mehr als 200.000 HD-DVD-Player verkauft worden, sagte Lange. Toshiba habe dabei einen Marktanteil von 60 Prozent, in Deutschland sogar 70 Prozent erreicht. In den Statistiken verschweigt Toshiba allerdings die Verkaufszahlen Playstation 3, von der im vergangenen Jahr in Europa nach Schätzungen von VGChartz etwa 3,1 Millionen Geräte verkauft wurden. Berücksichtigt man Sonys Spielkonsole als wichtigsten Blu-ray-Player, so beträgt der Marktanteil der HD-DVD-Player in Europa sechs Prozent. (hag/c't) / (Hartmut Gieselmann) / (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige