Menü

Toshiba strebt weiter gemeinsames HD-Disc-Format an

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 38 Beiträge

Nachdem im vergangenen Juni die Einigungsversuche auf ein gemeinsames HD-Disc-Format zwischen Sony und Toshiba scheiterten, schien klar, dass sich der Kampf zwischen der Blu-ray Disc und der HD DVD um die DVD-Nachfolge an der Ladentheke entscheiden wird. Und tatsächlich veröffentlichte Toshiba vor zwei Monaten seinen ersten HD-DVD-Player, dem vor kurzem Samsungs Blu-ray-Modell folgte. Nun melden US-amerikanische Medien jedoch, dass Toshibas Präsident Atsutoshi Nishida öffentlich erklärt habe, dass man die Idee eines gemeinsamen HD-Disc-Formats noch nicht aufgegeben habe. Man werde eine sich diesbezüglich bietende Gelegenheit ergreifen.

Der Grund könnte sein, dass sich sowohl der Toshiba- als auch der Samsung-Player nach US-Presseberichten nicht besonders gut verkaufen. Die beiden kokurrierenden Formate sorgen augenscheinlich nur für Verwirrung bei den Konsumenten. Auch darüber, dass Toshiba mit seinem Kampfpreis von 500 US-Dollar für seinen HD-DVD-Player HD-A1 offenbar ordentlich draufzahlt, dürfte der Unternehmenschef nicht wirklich glücklich sein. Mit Spannung wird daher nun die Reaktion aus dem Blu-ray-Lager erwartet, die bislang ausblieb. (nij)

Anzeige
Anzeige