Menü

Toyota stellt Brennstoffzellen-Autos vor

Einen Bus und ein Luxusauto mit Brennstoffzellen-Antrieb hat der japanische Autohersteller vorgestellt. Zweiteres wird wohl nicht in Serie gebaut werden.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 118 Beiträge
Toyota stellt Brennstoffzellen-Autos vor

(Bild: Toyota)

Toyota will kommendes Jahr einen Bus mit Brennstoffzellen-Antrieb auf die Straßen bringen. Zunächst will das Unternehmen 100 Stück des Sora genannten Gefährts produzieren, das für die Metropolregion Tokio gedacht ist und beispielsweise zu den Olympischen und Paralympischen Spielen 2020 eingesetzt werden soll, wie aus einer Mitteilung hervorgeht.

Der japanische Autohersteller ist mit seinem Mirai, der seit knapp zwei Jahren auf dem Markt ist, in Sachen Brennstoffzellen-Antrieb Vorreiter. Der Antrieb des Busses Sora soll auf dem des Mirais basieren und es auf eine Leistung von zweimal 113 kW bringen.

In dem 10,5 m langen, 2,5 m breiten und 3,3 m hohen Bus sollen 22 Passagiere plus Fahrer sitzend und bis zu 56 stehend Platz finden. Eine Automatik soll dafür sorgen, dass der Bus in einem bestimmten Abstand zur Haltestelle anhält und von dort nicht abrupt weiterfährt.

Toyota Sora (7 Bilder)

Der Sora soll kommendes Jahr auf den Markt kommen.
(Bild: Toyota)

Toyota hat außerdem mit dem Fine-Comfort Ride ein Luxusauto mit Brennstoffzellen-Antrieb vorgestellt, das wohl nicht in Serie produziert werden wird. Vielmehr ist es ein Konzept, das zeigen soll, wie sich das japanische Unternehmen ein komfortables Auto mit Option zum autonomen Fahren vorstellt. Gezeigt werden soll es auf der Tokyo Motor Show, die am 25. Oktober beginnt. Kürzlich hatte Toyota bereits Konzepte für Elektroautos vorgestellt, die ebenfalls auf der Messe gezeigt werden sollen.

Toyota Fine-Comfort Ride (13 Bilder)

4,8 m lang, 1,95 m breit und 1,65 m hoch ist der Fine-Comfort Ride (Bild: Toyota)

(anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige