Menü

Toyota und Softbank wollen bei autonomen Autos kooperieren

Kommendes Jahr wollen Toyota und Softbank ein Gemeinschaftsunternehmen gründen, das unter anderem Technik für selbstfahrende Autos entwickeln soll.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

Autonomes Auto aus dem Hause Toyota.

(Bild: Toyota)

Von
KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Japans führender Autohersteller Toyota und der japanische IT-Konzern Softbank wollen bei selbstfahrenden Autos und anderer Technik zusammenarbeiten. Zu diesem Zweck planen beide Konzerne die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens Monet Technologies bis zum kommenden März.

Monets Geschäftsmodell in einer Grafik.

(Bild: Toyota)

Es soll Dienstleistungen auf Basis von Informations- und Kommunikationstechnik anbieten, wie die Unternehmen am Donnerstag bekannt gaben. Softbank werde daran zu 50,25 Prozent beteiligt sein, der Rest entfalle auf Toyota. Erwogen werden Fahrdienste wie Essenslieferungen bis hin zu medizinischen Untersuchungen während des Transports von Fahrgästen zu Kliniken.

Selbstfahrenden Autos wird zugetraut, den Verkehr in den Städten dramatisch zu verändern. Eine Folge davon könnte sein, dass der lukrative Teil des Geschäfts in der Autobranche der Betrieb von Fahrdiensten und nicht mehr der Verkauf von Fahrzeugen sein wird. Deshalb arbeiten neben Fahrdienst-Vermittlern wie Uber auch Autobauer an eigenen Robotertaxi-Services. Softbank ist größter Anteilseigner an Uber Technologies. Auch Toyota kooperiert mit dem US-Unternehmen. (anw)