Menü

Triby I/O: Smarter Lautsprecher unterstützt Amazons Alexa und Apples HomeKit

Invoxias neuer portabler Lautsprecher soll nun auch Smart-Home-Komponenten über Apples Heimautomationsplattform steuern. Es sind allerdings noch einige Fragen offen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge
Triby I/O: Smarter Lautsprecher unterstützt Homekit

(Bild: Invoxia)

Als Invoxia auf der diesjährigen CES die neueste Version seines "Triby" vorstellte, war eigentlich nur die Rede davon, dass der ursprünglich als Küchenradio gestartete smarte Lautsprecher in einer überarbeiteten Smart-Home-Version erscheinen wird. Wie das aktuelle Gerät sollte der "Triby I/O" dafür Amazons Sprachassistentin Alexa integriert haben.

Umso überraschender ist, dass Invoxia am heutigen Donnerstag ankündigte, dass mit Triby I/O der erste portable Smart Speaker auf dem Markt komme, der seinem Nutzer Kontrolle über Homekit-Geräte gibt.

Dazu, wie dies in der Praxis konkret aussieht, äußert sich der Hersteller vergleichsweise vage: So sollen sich offenbar über die Knöpfe an der Gerätefront des Triby I/O sowie über die eingebauten Sensoren für Temperatur und Luftfeuchtigkeit Homekit-Szenen triggern lassen – etwa um die Heizung runterzudrehen. Auch die Spracheingabe erwähnt der Hersteller in diesem Zusammenhang, erwähnt aber mit keiner Silbe Apples Assistentin Siri.

Fragen bleiben auch hinsichtlich der Konnektivität offen: Da Triby I/O Bluetooth und WLAN unterstützt, könnte das Gerät theoretisch in Apples Heimautomationssystem als Repeater dienen. Dies scheint nach derzeitigem Kenntnisstand aber unwahrscheinlich.

Zunächst schien es, als habe Invoxia Alexa aufs Abstellgleis geschoben, nachdem der Triby Amazons Sprachassistentin (nachträglich per Firmware-Update) integriert hatte. Die Beschreibung zur Triby-App weist jedoch weiterhin auf das Feature hin.

Weiterhin unterstützt auch Triby I/O wie bereits das aktuelle Modell den Webdienst IFTTT. Auch sonst gibt es eine Reihe von Gemeinsamkeiten mit der ersten Triby-Fassung: Beide haben ein E-Ink-Display, bieten sowohl einen Netz- als auch einen Akkubetrieb (laut Hersteller mit 2 bis 10 Tage Laufzeit), spielen Musik von Internetradios und Spotify (über Spotify Connect) sowie über Airplay ab.

Invoxia will I/O für 199 Euro anbieten, ein konkretes Datum für den deutschen Verkaufsstart nannte das Unternehmen bislang aber noch nicht.

(nij)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige