Menü

Triple-SIM-Erweiterung für Smartphones

vorlesen Drucken Kommentare lesen 90 Beiträge

Nach Dual-SIM kommt nun Triple-SIM – unter drei Rufnummern gleichzeitig erreichbare Smartphones sind in Ländern mit löchriger Mobilfunkversorgung wie China bereits auf dem Markt. Mit einem per Bluetooth anzubindenden Kästchen können nun auch deutsche Nutzer ihr Single-SIM-Smartphone zum Triple-SIM-Handy aufrüsten.

Das SocBlue bindet man per Bluetooth an Android- oder iOS-Gerät an und verhilft ihm damit zu zwei weiteren Telefonnummern.

Das SocBlue ist etwa scheckkartengroß, nimmt zwei SIM-Karten auf und wiegt 43 Gramm. Die notwendige Software ist für Android und iOS erhältlich (unter iOS ist allerdings ein Jailbreak notwendig, die Software ist über den Cydia-Store verfügbar). Die Sprechzeit gibt der Hersteller mit 9 Stunden an, im Bereitschaftsmodus soll die Laufzeit maximal 360 Stunden betragen.

SocBlue funktioniert nicht nur mit Smartphones, sondern auch mit Tablets ohne eigenes Mobilfunkmodul – man kann so etwa ein Android-Tablet oder einen iPod Touch zum Telefon aufrüsten. Auch Datenverbindungen sind möglich, wenn auch nur mit EDGE-Geschwindigkeit; unter Android-Geräten ist dazu ein Root-Zugang erforderlich. Das SocBlue gibt es für 100 Euro etwa bei 2-Phones-in-1 oder SocBlue.org.

Ein ähnliches Gerät, das allerdings nur eine SIM-Karte aufnimmt, ist mit dem Gmate seit etwa einem halben Jahr in Deutschland verfügbar. Im c't-Test funktionierte die Telefonerweiterung bei Android- und iOS-Geräten problemlos, die Datenverbindung war allerdings recht langsam. (ll)