Trojaner tarnt sich als WM-Spielplan (Update)

Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg warnt vor einem Trojaner, der per E-Mail eintrudelt und vorgibt, einen Spielplan der Fußball-WM 2006 zu enthalten.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 170 Beiträge
Von
  • Dirk Martin Knop

Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg warnt vor einem Trojaner, der per E-Mail bei Internetnutzern eintrudelt und vorgibt, auf eine selbstextrahierende Excel-Datei mit dem Spielplan der Fußball-WM 2006 zu verweisen. Die deutschsprachigen E-Mails sollen als Betreffzeilen Fußball Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, WM 2006 Spielplan - nach Stadten / Stadien oder Spielplan und Spieltermine bei der FIFA Fussball WM 2006 tragen.

Die 54 KByte große Datei googlebook.exe, die den Spielplan enthalten soll, liegt dabei laut der LKA-Meldung auf einem Webserver in den USA und installiert bei Ausführung einen Trojaner auf dem Rechner. Die meisten Antivirenhersteller erkennen den Schädling als Hintertür mit Namen Haxdoor.in. Er nutzt Rootkit-Techniken, um sich zu verstecken. Dabei protokolliert er als Browser-Add-On im Internet Explorer Daten mit, die betroffene Anwender in Web-Formulare eingeben.

Das LKA hat das US-amerikanische Federal Bureau of Investigation (FBI) sowie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) über den Trojaner informiert. Er reiht sich in eine längere Reihe von Versuchen, arglosen Internetnutzern Schadsoftware mittels Social Engineering unterzuschieben. So versuchte schon eine Variante des Sober-Wurms vor einem Jahr, die sich als Benachrichtigung zur WM-Ticket-Auslosung ausgab, so auf die Rechner der Anwender zu gelangen.

Internetnutzer müssen auch weiterhin aufpassen, welche Dateien und Mailanhänge sie ausführen. Hinweise zum Schutz vor Viren und Würmern finden Sie auf den Antivirus-Seiten von heise Security. (dmk)