Menü

Truck durchquert teilautonom die USA

Ein mit Technik des US-Startups Embark ausgerüsteter Truck ist teilautonom 3800 km durch die südliche USA gefahren.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge
Truck durchquert teilautonom die USA

(Bild: Embark)

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Ein vom US-Startup Embark umgerüsteter Truck des Herstellers Peterbilt ist teilautonom vom kalifornischen Los Angeles bis Jacksonville in Florida gefahren. Der nicht beladene Truck hat laut einem Bericht des Fachmagazins Transport Topics für die gut 3800 km fünf Tage benötigt.

Die Embark-Technik ermöglichte teilautonomes Fahren nach Level 2, das heißt das System beschleunigt und bremst von selbst und übernimmt auch die Lenkung. Während der gesamten Fahrt durch die südlichen US-Bundesstaaten auf der Interstate 10 musste ständig ein Fahrer aufpassen, damit er im Bedarfsfall eingreifen kann. Eine solche Fahrt vom Pazifik zum Atlantik würde mit Automatisierungslevel 4, an dem Embark arbeitet, nach Angaben des Unternehmens zwei Tage dauern.

Embarks Ziel ist es, den Frachtverkehr in den USA umzukrempeln. Dabei würden längere Strecken über Highways den Systemen überlassen, auf Strecken innerhalb von Metropolregionen würden Fahrer die dort komplexeren Aufgaben übernehmen. An einem ähnlichen System arbeitet auch der Fahrdienstvermittler Uber. 2016 absolvierte ein Truck des Unternehmens die erste selbstfahrende Lieferung. Voriges Jahr transportierte ein mit Embark-Technik aufgerüsteter Truck eine Ladung Kühlschränke von Los Angeles nach El Paso in Texas.

Teilautonome Lieferung von Kalifornien nach Texas im Jahr 2017.

(anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige