Menü

Trump-Wahlkampfberater Stone von Twitter gesperrt

Wegen anhaltender Hasstiraden gegen den afro-amerikanischen Anchor-Man von CNN, Don Lemon, hat Twitter den Acount von Trump-Wahlkampfberater Roger Stone gesperrt.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 128 Beiträge
Trump-Berater Stone von Twitter gesperrt

gilt noch nicht für Trump, aber für seinen Wahlkampfberater Roger Stone

"Du schnell redendes arrogantes Fake News Stück Scheiße" und ähnlich nette Bezeichnungen" – das war des Bösen zuviel. Nun hat Twitter den Account von Trump-Berater Roger Stone gesperrt. Stone selbst geht zwar nur von einer temporären Sperre aus, Insider haben aber über diverse Nachrichtenkanäle klargestellt, dass die Sperre wohl dauerhaft sei. Auch andere CNN-Mitarbeiter wie Jake Tapper, Ana Navarro, Bill Kristol, Carl Bernstein und Charles Blow wurden von Stone übelst beschimpft (human excrement, dumpfuck). CNN hatte am Freitag in einem Report über die ersten Anklagen berichtet, die die Grand Jury in Zusammenarbeit mit Sonderstaatsanwalt Robert Mueller in der Russland-Affäre während des Trump-Wahlkampfes erhoben hat. Diese sollen am kommenden Montag veröffentlicht werden.

Auch vorher schon wurde Don Lemon mit rassistischen Beschimpfungen von rechten Nationalisten auf Twitter überzogen und wie die New York Times am Mittwoch unter NewYork City Police Probe Threats Sent to CNN's Don Lemon schrieb, erhielt er auch Morddrohungen – hier laufen noch die polizeilichen Ermittlungen.

Robert Stone gehörte im letzten Jahr zu den Wahlkampfberatern von Trump. Er veröffentlichte 2015 zusammen mit Breitbart-Autor Robert Morrow ein Buch über die Clintons, "The Clintons' War on Women", das unter anderem dem Antisemiten und Holocaust-Leugner Victor Thorn gewidmet war. Vorher war Stone Mitautor eines Buches über den Kennedy-Mord ("The Man Who Killed Kennedy"). (as)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige