Menü

Tschüss Ur-Kilogramm: Neue Einheitendefinition gültig

Alle sieben Basiseinheiten der Physik sind ab heute über Naturkonstanten definiert. Künftig bestimmt die Lichtgeschwindigkeit die Länge eines Meters.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 163 Beiträge

Eine Replik des Ur-Kilogramms, abgesichert unter zwei Glasglocken

(Bild: Japs 88 (CC-BY-SA 3.0) )

Von

Das neue physikalische SI-Einheitensystem tritt heute offiziell in Kraft, am 20. Mai 2019, dem Weltmetrologietag. Die Entscheidung dazu haben die Mitgliedsstaaten der Generalkonferenz für Maß und Gewicht bereits am 16. November 2018 gefällt. Damit muss nun niemand mehr am Ur-Kilogramm in Paris nachmessen, was ein Kilogramm eigentlich ist. Die neue Definition bezieht sich auf das Planck'sche Wirkungsquantum und sollte damit überall im bekannten Universum gültig sein. Ganz ähnlich ist künftig das Meter in Anlehnung an die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum definiert.

Die weiteren SI-Einheiten sind die Sekunde, das Ampere für die Stromstärke, das Kelvin für Temperaturangaben, das Mol für die Stoffmenge und Candela als das Maß für die Lichtstärke. Ihre Definitionen beruhen ab heute auf der Strahlungsfrequenz des Isotops 133Cäsium, auf der Elementarladung, auf der Boltzmannkonstante, der Avogadrokonstante und der Strahlungsausbeute monochromatischer Strahlung.

Damit ist gleichzeitig festgelegt, dass sich die Zahlenwerte der Naturkonstanten nicht mehr ändern, egal, wie fein Messungen vorgenommen werden. Das Einzige, was sich noch ändern kann, sind die Dimensionen der Basiseinheiten selbst im Vergleich zu ihren früheren Werten.

Lesen Sie dazu auch ausführlich auf heise online: