Menü

Turpial 3: Neue Version des Twitter-Clients

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Turpial 3 verwaltet mehrere Twitter-Konten und zeigt mehrere Spalten an.

Seit der letzten Ausgabe des Twitter-Clients sind ganze zwei Jahre vergangen: Der Turpial-Entwickler hat in dieser Zeit auch die der Software zugrundeliegende Bibliothek libturpial komplett neu geschrieben und jetzt Version 3 des Microblogging-Clients veröffentlicht. Die komplett überarbeitete Turpial-Oberfläche setzt jetzt auf Qt, verwaltet mehrere Accounts und zeigt in verschiedenen Spalten Timelines, Favoriten, gesendete Tweets, Direktnachrichten, Antworten oder das Ergebnis einer Suche an. Listen kennt Turpial bislang nicht, die Funktion soll in einer späteren Version folgen.

Avatare zeigt Turpial direkt in den Spalten an, bei Twitter hochgeladene Bilder öffnet das Programm in einem eigenen Fenster. Links, Erwähnungen und Hashtags lassen sich anklicken und öffnen die entsprechende Quelle im Browser. Auch die Suche nach Begriffen bei Twitter beherrscht Turpial jetzt. Im Fenster zum Verfassen eines neuen Tweets lässt sich auch ein Bild einfügen oder ein Link automatisch in eine Short-URL umwandeln. Der Button "Add to Queue" verfrachtet den Tweet in eine Liste, von der Turpial alle halbe Stunde automatisch eine Nachricht versendet, so lange das zugehörige Fenster geöffnet ist. Mehr über die Funktionen ist in der Release-Ankündigung nachzulesen.

Turpial 3.0 steht in elf Sprachen zur Verfügung, darunter auch in Deutsch und Englisch. Der Quellcode von Turpial 3 steht über die Projektwebsite zum Download bereit. (lmd)