Menü

Twiki.net vs. NextWiki: Freie Entwickler gehen eigene Wege

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 42 Beiträge

Die Twiki-Community hat das Projekt am Montag dieser Woche geschlossen verlassen und sich unter dem Arbeitstitel NextWiki neu aufgestellt. Grund für diesen Schritt war ein Release-Meeting, bei dem bekannt gegeben wurde, dass die Firma Twiki.net des Projektgründers und Inhabers der Marke "Twiki", Peter Thoeny, nun die alleinige Leitung des Open-Source-Projekts Twiki überehmen werde. Das untermauerte Thoeny, der die Projekt-Server betreibt, mit der Sperrung der Accounts aller Hauptentwickler. Nur jene, welche den neuen Regeln zustimmen, sollten Zugriff auf den Code erhalten.

Der Streit zwischen der Community und Peter Thoeny schwelt schon länger: Wurde die Firmengründung von Twiki.net vor ungefähr einem Jahr noch begrüßt, kam es danach schnell zu Mißtönen. Die Community war frustriert darüber, dass Twiki.net sich die Erfolge der freien Entwickler selbst zuschrieb und sie keine rechtlich verbindliche Erlaubnis erhielt, die Marke Twiki zu nutzen. Eine Schlichtung des Streits bahnte sich auf der Twiki-Konferenz im September an. Die Teilnehmer beschlossen die Wahl eines Interims-Vorstandes für die Verhandlungen mit Twiki.net, die Ablehnung von Peter Thoeny als BDFL (Benevolent Dictator for Live Time), die Erteilung einer unbefristeten Open-Source-Lizenz zur freien Verwendung des Namens TWiki sowie die Gründung eines gemeinnützigen Vereins. Thoeny stimmte der Wahl des Interims-Vorstandes zu, der mit ihm über den zweiten Beschluss verhandeln sollte.

Dazu wird es durch die Aktion vom Montag nicht mehr kommen. Die Twiki-Community hat unter dem Arbeitstitel NextWiki ein neues Projekt gestartet. Dessen Ziele sind nun, alle Twiki-Nutzer und Kunden zu kontaktieren, die neue Situation zu erklären und damit einer Verunsicherung entgegenzuwirken. Außerdem will man einen neuen Namen für den Fork finden, die Projektstruktur wiederherstellen und die für Twiki 5.0 geplante Roadmap umsetzen. Darüber hinaus soll, wie geplant, ein gemeinnütziger Verein nach dem Vorbild des KDE e.V gegründet werden.

Einen ausführlichen Hintergrundbericht aus Sicht der Community findet man im Wikiring-Blog. (amu)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige