Menü

Twitter, Google und Yahoo an Flipboard interessiert

Flipboard soll für Übernahmeangebote offen sein. Besonders die Platzhirsche Google, Yahoo und Twitter haben es auf die soziale Nachrichten-App abgesehen.

Twitter, Google & Yahoo an Flipboard interessiert

(Bild: Flipboard)

Gleich mehrere Internet-Giganten haben es auf die im Jahr 2010 erschienene Nachrichten-App Flipboard abgesehen. Nachdem Flipboard Offenheit für Übernahmeangebote signalisiert hatte, haben laut Bericht des Wall Street Journals sowohl Google als auch Yahoo und Twitter Interesse gezeigt. Erste Gespräche mit allen drei Konzern sollen demnach bereits stattgefunden haben.

Bei den Gesprächen mit Yahoo und Google soll es dem Bericht zufolge vor allem um Integrationsmöglichkeiten von Flipboard in die jeweiligen Suchmaschinen gegangen sein. Twitter hingegen soll schon konkret um Kaufpreise verhandelt haben – im Gespräch war offenbar eine Milliarde US-Dollar. Wie das Blog Recode berichtet, sollte die Summe in Aktien fließen. Seit den enttäuschenden Quartalszahlen, die Twitter Ende April bekannt gab, sollen die Verhandlungen aber zum Stillstand gekommen sein.

Anzeige

Flipboard sammelt Nachrichten von Sozialen Medien und anderen Webseiten und präsentiert sie in einer aufbereiteten Magazin-Form. Der Dienst ist kostenlos und werbefinanziert und soll laut Recode einen Umsatz von 50 Millionen US-Dollar einspielen. Eigenen Angaben nach hat Flipboard derzeit 65 Millionen monatliche aktive Nutzer.

Sowohl Google als auch Yahoo haben sich bereits daran versucht, vergleichbare Nachrichten-Apps erfolgreich zu etablieren, bislang jedoch mit überschaubarem Erfolg. Yahoos Livestand wurde etwa 2012 schon wieder eingestellt. (cyl) / (cyl)

Anzeige