Menü

Twitter: Nicht angezeigte Tweets zu Trump sind keine Zensur

Der Kurznachrichtendienst zeigt Antworten anderer Nutzer auf Tweets des US-Präsidenten gelegentlich nicht korrekt an. Es handele sich um ein technisches Problem, das seit längerem bekannt ist, so Twitter. Man arbeite an einem Fix.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 52 Beiträge
Twitter & Trump: Nicht zugeordnete Antworten keine Zensur, sondern technisches Problem

(Bild: Screenshot des Twitter-Account von Donald Trump )

Wenn ein Tweet zu viele Antworten erhält, dann zeigt Twitter weitere Antworten nicht mehr im Kontext der beantworteten Nachricht an. Das ist der Grund, warum einige Reaktionen auf Tweets des US-Präsidenten Donald Trump teilweise nicht im Kontext des Original-Tweets als Antworten erscheinen, wie es normalerweise der Fall ist. Das Problem ist bei Twitter bekannt und sowohl auf den deutschen als auch den englischen Support-Seiten beschrieben.

Durch die vielen Reaktionen, die Tweets von Donald Trump hervorrufen, stolpern jetzt aber mehr Nutzer über diese Eigenart. Das hatte zu Vorwürfen geführt, Twitter oder das Trump-Umfeld würden kritische Tweets durch Entkoppeln von der Original-Nachricht zensieren: Einige nicht im Kontext eines Tweets angezeigte Antworten tauchen nämlich nur noch im Stream des antwortenden Twitter-Nutzers auf und sind dadurch erheblich weniger sichtbar.

Wie sich herausstellte, sind positive Reaktionen zu Trump-Tweets aber genauso von dem Problem betroffen. Ein Tweet vom Twitter-Support und einer des Twitter-Technik-Chefs Ed Ho bestätigten die Problematik am Freitag: Es handele sich um ein seit längerem bekanntes Problem, an dessen Beseitigung man arbeite.

Laut Ed Ho ist das Problem schon länger bekannt.

Auslöser des Ganzen waren unter anderem Tweets zur Grenzmauer zu Mexico und dem Stopp des Einreiseverbots gewesen: Erstere hat bislang über 42.000 Reaktionen hervorgerufen, Letzterer sogar über 151.000 Tweets. (thl)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige