Menü

Twitter: ab sofort keine Mac-App mehr

Das soziale Netzwerk will sich in Zukunft auf ein "konsistentes Anwender-Erlebnis" konzentrieren. Ein Entwickler alternativer Twitter-Apps reagiert mit Preisnachlass.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 47 Beiträge
Twitter: ab sofort keine Mac-App mehr

Twitters Abkündigung in einem Tweet.

Standesgemäß in weniger als 280 Zeichen kündigte Twitter seine Mac-Software ab: Die Firma konzentriere zukünftig ihre Bemühungen darauf, eine großartige Twitter-Erfahrung zu schaffen, die konsistent über Plattformgrenzen hinweg sei.

Die daraus folgende Konsequenz: Ab 16. Februar steht die Mac-Version nicht mehr zur Verfügung, und in dreißig Tagen, so der Account @TwitterSupport, würde auch jeglicher Support eingestellt.

In einem zweiten Tweet verweist Mac-Anwender auf die Browser-Version. Alternative Mac-Apps lässt der Anbieter unerwähnt. Diese jedoch bieten ihre Apps mit Rabatt an: Der Anbieter iconfactory nutzte die Gunst der Stunde und reduzierte den Preis seiner Mac-App Twitterific von 19,99 auf 7,99 US-Dollar (8,99 Euro im deutschen Mac App Store). Der Konkurrent Tapbots bietet seinen Mac-Client Tweetbot weiterhin für 10,99 Euro an.

Kommentatoren im Netz zeigen sich kaum verwundert. John Gruber erinnerte in seinem Blog Daring Fireball daran, dass der Anbieter vor langen Jahren Tweetie übernommen und daraufhin die "beste Twitter-Experience" auf den Mac gebracht habe; nachdem Twitter jedoch den Client komplett neu programmiert habe, sei das Programm Müll.

Christina Warren wies darauf hin, dass sowohl Twitterific als auch Tweetbot großartige Mac-Clients seien, ihnen aber nicht sämtliche Möglichkeiten der Plattform zur Verfügung stünden; es fehlten etwa Gruppen-Nachrichten und fortgeschrittene Suche. Sie forderte Twitter auf, den Entwicklern Zugriff auf diese Features zu gewähren.

Der Blogger Caschy stellte die Zukunft des Windows-Clients gleich mit in Frage, sie sei "nämlich richtig schlecht." (imj)

Anzeige
Anzeige