Menü

Twitter bringt die chronologische Timeline zurück

Die Twitter-User entscheiden selbst, wie ihre Timelines sortiert werden: Wer will, kriegt einen ungefilterten Nachrichtenstrom in chronologischer Reihenfolge.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge
Twitter

Optimiert oder streng chronologisch: Wie soll Twitter seine Tweets sortieren?

(Bild: dpa, Silas Stein)

Twitter will seinen Nutzern mehr Kontrolle zubilligen: Sie sollen wieder darüber entscheiden können, wie die Timeline sortiert wird. Ursprünglich zeigte Twitter die Tweets einfach chronologisch an – oben waren die neuesten Beiträge zu lesen, weiter unten alles alte. Im Februar 2016 übernahm dann ein Algorithmus die Sortierung und "optimierte" die Reihenfolge der Tweets in der Timeline. Seitdem beschweren sich regelmäßig Nutzer über diese milde Art der "Zensur". Das ungefilterte Rauschen bedeutete eben auch: Transparenz.

Für die Sortierung wertet Twitter die Interaktion der Nutzer aus, um schließlich "die besten Tweets" anzuzeigen. Ziel sei es, einen guten Mix aus Neuem und Relevanten zusammenzustellen. Der Dienst erinnert auch an ältere Inhalte, die der Nutzer vielleicht übersehen hat. Außerdem tauchen auch Tweets von Nutzern in der Timeline auf, denen man nicht folgt.

In einer Reihe von Tweets erklärt Twitter die Sortierung der Tweets in den Timelines.

(Bild: Twitter )

All das würden die Nutzer sinnvoll finden, erklärt Twitter in einer Reihe von Tweets. Es wurde aber auch das Feedback derjenigen erhört, die sich eine chronologische Reihenfolge wünschen. "Deshalb arbeiten wir daran, eine leicht zugängliche Möglichkeit zu schaffen, zwischen einer Zeitleiste mit den wichtigsten Tweets und einer Zeitleiste mit den neuesten Tweets zu wechseln." Wer also ungefiltert immer das Neueste sehen will, kann das so einstellen.

Als schnelle Zwischenlösung können die Nutzer in den Einstellungen unter "Inhalt" die Option "Die besten Tweets zuerst anzeigen" deaktivieren. Twitter hat diese Einstellung überarbeitet: Selbst im abgeschalteten Zustand empfahl der Dienst bislang Tweets und zeigte Inhalte an, die der Nutzer verpasst hat. Nun sind ausschließlich Tweets von Leuten zu lesen, denen der Nutzer selbst folgt – in umgekehrt-chronologischer Reihenfolge. Diese Option will Twitter in den nächsten Wochen durch eine bessere ersetzen. "Wir halten euch auf dem Laufenden", verspricht Twitter und erbittet Feedback. (dbe)

Anzeige