Menü

Twitter will acht Prozent der Beschäftigten entlassen

Twitter-Mitgründer Jack Dorsey ist seit wenigen Tagen ständiger Konzernchef und kündigt nun harte Maßnahmen an. Insgesamt sollen mehr als 330 der insgesamt mehr als 4100 Beschäftigten entlassen und das eingesparte Geld in Wachstum investiert werden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 23 Beiträge

(Bild: dpa, Jörg Carstensen/Archiv)

Twitter greift wenige Tage nach der Ernennung von Mitgründer Jack Dorsey zum ständigen Konzernchef zu einem massiven Stellenabbau. Wegfallen sollen bis zu acht Prozent der Belegschaft, das wären maximal 336 Jobs, teilte Dorsey am Dienstag in einer E-Mail an die Beschäftigten mit, die auch an die US-Börsenaufsicht ging. Die Einsparungen sollen für ein schnelleres Wachstum investiert werden, hieß es. Twitter hatte zuletzt langsamer neue Mitglieder gewonnen. Deshalb steht die Aktie des Unternehmens unter Druck.

Jack Dorsey war erst vergangenen Montag zum ständigen Chef des Unternehmens ernannt worden. Vorrangige Aufgabe für ihn ist es derzeit, das Vertrauen der Anleger wiederzugewinnen. Die sind unzufrieden mit dem Wachstumstempo des Twitter-Geschäfts sind. Zudem schreibt das Unternehmen rote Zahlen. Twitter beschäftigte zur Jahresmitte weltweit etwa 4100 Menschen. (mit Material der dpa) / (mho)