Menü

Twitter zeigt "wichtigen Nutzern" weniger oder keine Werbung

Manche Twitter-Nutzer bekommen weniger oder gar keine Werbung zu sehen. Twitter versucht offenbar, besonders "wichtige" Nutzer bei der Stange zu halten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 34 Beiträge
Twitter

Der Mikroblogging-Dienst Twitter zeigt manchen seiner Nutzer weniger oder gar keine Werbung an. Das hat der Recode-Autor Peter Kafka festgestellt. Dabei beruft er sich auf eigene Anschauung als Twitter-Nutzer mit gut 70.000 Followern und auf Erfahrungen seiner Chefin Kara Swisher, der mehr als eine Million Twitter-Nutzer folgen. Zudem beruft sich Kafka auf Eingeweihte, laut denen Twitter seit einigen Monaten versuche, einige wenige "wichtige Nutzer" dazu zu veranlassen, den Dienst weiter zu nutzen, indem ihnen weniger oder gar keine Werbung gezeigt werde.

Bei der Auswahl der "wichtigen Nutzer" sei nicht nur der Prominentenstatus bedeutend, dabei würden auch andere Kriterien herangezogen, beispielsweise die Reichweite der Tweets des jeweiligen Nutzers und wie viele Interaktionen sie hervorrufen. Auf die Frage, ob Twitter dazu tendiere, einen werbefreien, dafür aber kostenpflichtigen Dienst anzubieten, bekam Kafka nach eigener Aussage von Twitter keine Antwort.

Twitter setzte 2015 2,2 Milliarden US-Dollar um, hauptsächlich mit Werbung. Der Aktienkurs des Unternehmens hat sich in einem Jahr mehr als halbiert. Die Anleger sind unzufrieden mit dem Nutzer-Zuwachs und der Geschäftsentwicklung. Auch die Rückkehr des Mitgründers Jack Dorsey, der Abbau von über 300 Twitter-Mitarbeitern, der demonstrative Kauf von Twitter-Aktien durch Manager und die Berufung von Omid Kordestani auf den Posten des Verwaltungsratvorsitzenden konnten die Talfahrt nicht stoppen. Zuletzt wurde bekannt, dass Twitter sein Management neu aufstellt. (anw)

Anzeige
Anzeige