Menü

UHD-TV mit HDR: ProSiebenSat.1 mit weiteren Sendungen bis Jahresende

Nach der UHD-Premiere im Sommer können sich die TV-Zuschauer bis Jahresende auf vier weitere Sendungen der Gruppe im ultrahochauflösenden Format freuen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 43 Beiträge
UHD-TV mit HDR: ProSiebenSat.1 mit weiteren Sendungen bis Jahresende

Die UHD-Sendungen werden von der SES-Astra-Tochter MX1 in Unterföhring zur Orbitalposition 19,2 Grad Ost geschickt.

(Bild: heise online / Nico Jurran)

ProSiebenSat.1 legt in Sachen Ultra-HD-Fernsehen nach – und bringt in Kürze die ersten ultrahochaufgelösten Inhalte im sogenannten Fictional-Bereich. Dies teilte die Sendergruppe am heutigen Freitag mit.

Den Start macht am 27. November 2018 der SAT.1-Thriller „Amokspiel“ um die Kriminalpsychologin Ira Samin (Franziska Weisz) nach dem Bestseller-Roman von Sebastian Fitzek. Kurz vor Weihnachten folgt das SAT.1-Movie „Es bleibt in der Familie“ (18.12.,20:15 Uhr) mit Andrea Sawatzki. Außerdem strahlt die Sendergruppe zwei Folgen des Reality Formats „Rosins Restaurants“ in UHD aus. Die Zuschauer können die Sendungen in UHD – parallel zur HD- und SD- Ausstrahlung - via Satellit auf dem Sender UHD1 by HD+ empfangen. Außerdem werden die Sendungen auf UHD1 nach der Erstausstrahlung mehrmals wiederholt.

Die UHD-Inhalte von ProSiebenSat.1 werden nicht nur in viermal höherer Auflösung im Vergleich zu HD ausgestrahlt, sondern bieten auch einen erweiterten Farbraum und einen erhöhten Kontrastumfang (High Dynamic Range) nach dem HDR-Boardcasting-Format HLG.

Voraussetzung für den Empfang sind ein UHD-fähiger Fernseher, eine Satelliten-Empfangsanlage sowie ein kostenpflichtiges HD+ Paket samt passendem Empfangsgerät (HD+ Modul, HD+ UHD-Receiver oder HD+ TVkey). UHD1 by HD+ finden HD+-Kunden auf dem Senderplatz 1401 (kann je nach TV Hersteller abweichen).

Die Empfangsparameter von UHD1 by HD+:

  • Transponder: 1.035
  • Frequenz 10.994 MHz
  • Polarisation: Horizontal
  • Symbolrate: 22.000 MS/s
  • FEC: 5/6

(nij)

Anzeige
Anzeige