US Airways: Kundendatenbank geknackt, Bonusmeilen geklaut

Unbefugte haben sich Zugriff auf Konten des Kundenbindungsprogramms der Fluggesellschaft US Airways verschafft. Die dort geklauten Bonusmeilen wurden dann auf Internet-Portalen eingetauscht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge
Von

Unbefugte haben sich Zugriff auf Konten des Kundenbindungsprogramms der Fluggesellschaft US Airways verschafft. Sie haben eine unbekannte Zahl von Konten ihrer gesammelten Flugmeilen ("Dividend Miles") entledigt. Dies geht aus einem Musterbrief von US Airways hervor, der auf der Website des Kalifornischen Staatsanwalts veröffentlicht wurde.

"Wir haben kürzlich festgestellt, dass nicht autorisierte Nutzer auf eine kleine Zahl von Dividend-Miles-Konten zugegriffen haben. (Sie) hatten sich dafür die Usernamen und Passwörter durch eine uns bislang unbekannte Methode verschafft", heißt es in dem Schreiben, das US Airways am 2. August den kalifornischen Behörden übermittelt hat und an betroffene Kunden verschickt. "In einer sehr beschränkten Zahl an Fällen wurden Flugmeilen inkorrekter Weise von den Konten entnommen. Wir arbeiten bereits mit diesen Kunden um die inkorrekt entnommenen Dividend Miles wiederherzustellen", schreibt die Fluggesellschaft weiter.

Einer der Betroffenen hatte Ende Juli auf der Vielflieger-Website flyertalk.com Rat gesucht. Er berichtete, dass ihm am 2. Juli 407.000 Meilen entzogen und auf der Punktebörse points.com eingelöst wurden. Dort können Flugmeilen und andere Bonuspunkte in PayPal-Guthaben, Online-Dienstleistungen oder Einkaufsgutscheine zahlreicher Firmen eingetauscht werden.

Der Meilensammler suchte auf flyertalk.com nach Ratschlägen, weil ihn US Airways wochenlang mit nicht eingehaltenen Rückrufversprechen hingehalten hatte. Inzwischen teilt der Betroffene aber mit, dass ein weiterer Anruf dazu geführt hat, dass sich die Fluggesellschaft nach rund vier Wochen entschuldigt und seinen Kontostand korrigiert habe. Dabei sei ihm bestätigt worden, dass er nicht das einzige Opfer sei.

US Airways wurde 1937 gegründet und fliegt rund 200 Ziele an, was laut Wikipedia das weltweit sechstgrößte Netz darstellt. Die Fluggesellschaft schickt sich gerade dazu an, den noch größeren Konkurrenten American Airlines zu übernehmen und fortan unter dessen Marke zu fliegen. Der Abschluss der Übernahme ist für Anfang November geplant. Dann soll auch die Mitgliedschaft von US Airways in der Star Alliance, der unter anderem von Lufthansa gegründeten Luftfahrtallianz, zu Ende gehen. (jk)