Menü

US-Amerikaner Adel Al-Saleh wird neuer T-Systems-Chef

Das Telekom-Sorgenkind T-Systems bekommt einen neuen Chef: Der US-Amerikaner Adel Al-Saleh soll das Geschäft mit IT-Dienstleistungen "endliche erfolgreich" machen.

US-Amerikaner Adel Al-Saleh wird neuer T-Systems-Chef

(Bild: Deutsche Telekom)

Die schwächelnde Telekom-Großkundensparte T-Systems bekommt einen neuen Chef: den US-Amerikaner Adel Al-Saleh. Der 53-jährige Manager übernehme zum 1. Januar 2018 den Chefsessel der IT-Dienstleistungssparte von Rheinhard Clemens und werde wie sein Vorgänger auch Mitglied des Telekom-Vorstandes sein, teilte die Telekom am Montag mit.

Die Telekom hatte den Führungswechsel bei T-Systems bereits vor einem Monat angekündigt, den Namen des Clemens-Nachfolgers jedoch zunächst geheim gehalten. T-Systems ist seit Jahren ein Sorgenkind des Bonner Konzerns. Hauptaufgabe des Managers sei es, die Tochter endlich "erfolgreich zu machen", hieß es im Unternehmen.

Telekom-Chef Timotheus Höttges sagte, der Amerikaner habe bereits bewiesen, "dass er Unternehmen auf Kurs bringen kann". Vor seinem Wechsel zu T-Systems leitete Adel Al-Saleh den britischen Software-Anbieter und IT-Dienstleister Northgate Information Solutions (NIS). Der Manager habe der Gruppe eine neue Strategie gegeben und die Geschäftseinheiten effizienter und wettbewerbsfähiger gemacht, teilte die Telekom mit. Zurzeit mache sich der 53-Jährige bereits mit dem Unternehmen vertraut und werde die Zeit bis zum Jahresende nutzen, um danach sofort voll einzusteigen. (dpa) / (axk)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige