US-Drohne Global Hawk überquert Deutschland

Schon Anfang der Woche hat eine US-Großdrohne Deutschland überquert, wie das Bundesverteidigungsministerium bekannt gibt. Die Freigabe für Überflüge wurde verlängert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 79 Beiträge

(Bild: northropgrumman.com)

Von

Die US-Großdrohne Global Hawk hat erstmals in einem eigens dafür vorgesehenen Korridor Deutschland überquert. Bereits am vergangenen Montag hielt sich das unbemannte Aufklärungsflugzeug zweimal für je 85 Minuten im deutschen Luftraum auf, wie das Verteidigungsministerium erst jetzt mitteilte.

Die Drohne ist praktisch identisch mit der Skandal-Drohne "Euro Hawk", die keine Zulassung für den deutschen Luftraum bekommen hat. Die US-Drohnen sind auf Sizilien stationiert und überqueren Deutschland, um ihr Einsatzgebiet über der Ostsee zu erreichen. Die Global-Hawk-Flüge zählen zur Nato-Unterstützung für die östlichen Bündnispartner im Zuge der Ukraine-Krise.

Die ursprüngliche Freigabe für Überflüge bis Januar 2016 sei verlängert worden und auf Ende April 2016 befristet. "Bei den geplanten Überflügen handelt es sich um Einzelfallentscheidungen, die ausschließlich auf die Nutzung des deutschen Luftraums ohne geplante Starts und Landungen in Deutschland fokussieren und aus denen daher keine generellen Regelungen für eine dauerhafte Nutzung ableitbar sind", teilt das Verteidigungsministerium weiter mit.

An Bord der Global Hawk befänden sich Aufklärungssensoren, "deren Betrieb bei der Erteilung der Überfluggenehmigung durch das Bundesministerium der Verteidigung strikt untersagt wurde", heißt es weiter. Allerdings hatte sich aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken ergeben, dass nicht kontrolliert werde, ob die signalerfassenden Systeme der Drohne über Deutschland ausgeschaltet sind. (mit Material der dpa) / (anw)