Menü

US-Filmindustrie bekämpft Verbreitung von TV-Sendungen über BitTorrent

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 477 Beiträge

Der Branchenverband der US-amerikanischen Filmindustrie, Motion Picture Association of America (MPAA) hat Klagen gegen sechs BitTorrent-Websites eingereicht. Sie seien dafür veranwortlich, dass Filme und Fernsehsendungen im Wert von mehreren Millionen US-Dollar illegal verbreitet werden, teilt die MPAA mit (PDF). Dies sei das erste Mal, dass sich der Verband gegen Websites wendet, die für die unerlaubte Verbreitung von Fernsehsendungen verantwortlich seien. Bei den verklagten Sites handelt es sich um ShunTV, Zonatracker, Btefnet, Scfi-Classics, CDDVDHeaven und Bragginrights. Zusammen erreichten sie täglich bis zu 100.000 Nutzer, schreibt die MPAA.

Die Filmindustrie hatte Ende vergangenen Jahres angekündigt, gerichtlich gegen BitTorrent-Server vorgehen zu wollen. Kurz darauf folgten die ersten Klagen. Nun bilanziert die MPAA, über 90 Prozent der Sites, die verklagt worden seien, hätten ihre Dienste eingestellt. Auf einigen Websites wie zum Beispiel LokiTorrent.com prangt nun der MPAA-Warnhinweis "You Can Click But You Cannot Hide". Im Februar hatte der Verband in einem Schnellverfahren vor einem US-Bundesgericht in Dallas die Schließung der BitTorrent-Link-Seite LokiTorrent.com durchgesetzt. (anw)