Menü

US-Handelsbehörde widmet sich Ransomware, Drohnen und Smart-TV

3 Seminare zu aktuellen IT-Verbraucherthemen hat die US-Handelsbehörde angekündigt. Unter anderem wird das FBI Ratschläge zum Umgang mit Ransomware-Erpressern geben. Die live übertragenen Veranstaltungen lassen zukünftige Regulierungsmaßnahmen erahnen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Drohnen als Reporter

Erpressungstrojaner, Drohnen und Smart-TVs wird die US-Handelsbehörde Federal Trade Commission (FTC) im Herbst zum Thema machen. Dafür hat sie eine dreiteilige Seminarreihe namens Fall Technology Series angekündigt, die live gestreamt werden wird. Den Anfang macht am 7. September das Thema Erpressungstrojaner (Ransomware), gefolgt von Flugdrohnen am 13. Oktober und der Überwachung durch Smart-TVs am 7. Dezember, jeweils 13 bis 16 Uhr Eastern Time.

Dank Webcast müssen Interessierte nicht zum Veranstaltungsort Constitution Center in Washington, DC, pilgern.

(Bild: Tim1965 CC-BY-SA 3.0)

Die Veranstaltungen dienen offiziell in erster Linie dazu, Informationen für Verbraucher zusammenzutragen. Wissenschaftler, Unternehmer, Branchenvertreter, Mitarbeiter anderer Behörden sowie Verbraucherschützer sollen zu Wort kommen. Die Einladungspolitik der Behörde gibt Insidern die Gelegenheit, die zukünftige Stoßrichtung des Verbraucherschutzes seitens der FTC zu erahnen.

Dass die Seminare als Vorbereitung auf die eigene Tätigkeit dienen sollen, verhehlt die Behörde auch gar nicht. Ähnliche frühere FTC-Veranstaltungen hätten in der Folge Regulierungs-, Forschungs- und Rechtsdurchsetzungsmaßnahmen "informiert", heißt es in einem der Ankündigungstexte. Im Anschluss an jeden Teil der Fall Technology Series erhält jedermann etwa ein Monat lang Gelegenheit, einen öffentlichen Kommentar einzureichen.

Ransomware

Mitarbeiter von Cisco Talos, PhishLabs und Flashpoint sollen am 7. September zunächst die neuesten Statistiken über die Ransomware-Plage mitbringen und erörtern. Eine zweite Diskussionsrunde, an der sich unter anderem Vertreter von Cylance und Symantec beteiligen werden, soll sich mit der Vorbeugung gegen Ransomware befassen.

Das dritte Podium soll Rat erteilen, wie Betroffene auf die Forderungen der Erpresser reagieren sollen. Besonders die Tipps des FBI werden mit Spannung erwartet, zumal auch schon US-Polizeibehörden ihre Daten freikaufen mussten. Außerdem werden bei der Veranstaltung Ergebnisse einer Untersuchung Dutzender Ransomware-Varianten präsentiert werden.

Flugdrohnen, Smart TV und Ihre Privatsphäre

Fensterlst Du noch oder drohnst Du schon?

(Bild: dpa, Peter Steffen)

Im Oktober geht es um Flugdrohnen. Die FTC möchte den Sorgen der Bürger hinsichtlich Privatsphäre und Sicherheit Raum geben. Dabei soll erkundet werden, wie Unternehmen, Selbstregulierungsinitiativen und ausländische Regulierungsbehörden auf diese Sorgen reagieren. Daraus soll dann abgeleitet werden, ob in den USA weitere behördliche "Richtlinien" erforderlich sind.

Nach der wahlbedingten Pause im November werden im Dezember die Überwachungsmethoden der Smart TVs auf dem Programm stehen. Die FTC möchte ergründen, wieweit Verbraucher überhaupt wissen, wie ihre Unterhaltungsgewohnheiten verfolgt, enthüllt und für verschiedene Zwecke ausgewertet werden. Auch wie diese Daten mit einzelnen Personen oder Geräten verknüpft werden, wie die Werbebranche diese Informationen nutzt, und welche Vorbilder es für Datenschutz bei Unterhaltungssystemen gibt, soll zur Sprache gebracht werden. (ds)

Anzeige
Anzeige