US-Internetradio Pandora verliert Nutzer

Innerhalb von drei Monaten hat Pandora 1,3 Millionen aktive Nutzer verloren. Das Unternehmen schlug offenbar ein Übernahmeangebot aus.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Internet-Radio Pandora verliert Nutzer

(Bild: Pandora)

Von
  • dpa

Das US-amerikanische Internet-Radio Pandora, das in den nächsten Jahren auch international ins Geschäft mit Musik aus dem Netz vorstoßen will, verliert zunächst weiter Kunden. Für das vergangene Quartal meldete Pandora 78,1 Millionen aktive Nutzer, drei Monate zuvor waren es noch 1,3 Millionen mehr.

Der Quartalsverlust stieg auf 76,3 Millionen US-Dollar nach einem Minus von 16 Millionen US-Dollar vor einem Jahr, wie Pandora nach US-Börsenschluss am Donnerstag mitteilte. Zugleich legte der Umsatz um 20 Prozent auf 343 Millionen US-Dollar zu. Neben Werbeerlösen trug dazu auch das Ticket-Geschäft bei. Der an die Spitze zurückgekehrte Gründer Tim Westergren will Pandora zu einer Rundum-Plattform für Musik mit Streaming-Abos und Tickethandel ausbauen. Dafür kaufte Pandora den gescheiterten Online-Musikdienst Rdio.

Westergren will zum Jahr 2020 den Jahresumsatz auf vier Milliarden US-Dollar vervierfachen. Doch ihm stehen mit dem aktuellen Streaming-Marktführer Spotify und Apple Music mächtige Konkurrenten gegenüber. Allein Spotify hat nach jüngsten Angaben über 100 Millionen Nutzer, von denen mindestens 30 Millionen zahlende Abo-Kunden sind.

Dem Wall Street Journal zufolge schlug Pandora ein Übernahmeangebot des Kabel-Riesen Liberty Media aus, das die Firma mit 3,4 Milliarden US-Dollar bewertet hätte. Dazu gab es keinen Kommentar. Zuletzt war Pandora an der Börse noch 2,7 Milliarden US-Dollar wert – und die Aktie fiel nach dem Quartalsbericht nachbörslich um über sieben Prozent auf 11,11 US-Dollar. Liberty bot nach Informationen der Zeitung 15 US-Dollar pro Anteilsschein. (anw)