US-Luftwaffe bringt Raumgleiter in Umlaufbahn

Der unbemannte Raumgleiter X-37B ist zu seiner sechsten Mission gestartet. Auf dem Programm stehen Experimente und das Aussetzen eines Satelliten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 31 Beiträge

Start der Atlas-V-Rakete mit dem Raumgleiter X-37B an Bord (17.5.2020, Screenshot aus Video)

(Bild: ULA / youtube.com)

Von

Die US-Luftwaffe hat erneut ihren unbemannten Raumgleiter X-37B in die Erdumlaufbahn gebracht. Eine für diesen Einsatz umgebaute Trägerrakete vom Typ Atlas V mit dem Raumschiff sei am Sonntag erfolgreich in Cape Canaveral gestartet, teilte der Luftfahrtkonzern Boeing mit, der X-37B gebaut hat. Es ist bereits die sechste Mission des Raumschiffs, das an das berühmte Space Shuttle der Nasa erinnert. US-Verteidigungsminister Mark Esper gratulierte zum Start.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Bei der jetzigen Mission sollen unter anderem ein Satellit ausgesetzt und Experimente ausgeführt werden. Zuletzt war X-37B 780 Tage in der Umlaufbahn, bevor der Raumgleiter im vergangenen Oktober zur Erde zurückkehrte. Nach Boeing-Angaben war das Raumschiff ursprünglich nur für Einsätze von bis zu 270 Tagen entworfen worden.

Bei den Experimenten dieser Mission soll es unter anderem darum gehen, die Technik des wiederverwendbaren Raumgleiters weiterzuentwickeln. Außerdem wird die Wirkung von Weltraumstrahlung auf Materialien und auf Pflanzensamen zur Nahrungsgewinnung untersucht, teilt Boeing mit.

(mit Material der dpa) / (tiw)