US-Mobilfunkanbieter tauschen Galaxy Note 7 gegen andere Smartphones

Nach dem Brand eines überarbeiteten Samsung Galaxy Note 7 in einem Flugzeug, bieten amerikanische Mubilfunkanbieter ihren Kunden den Austausch der Geräte an.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 152 Beiträge
US-Mobilfunkanbieter tauschen Galaxy Note 7 gegen andere Smartphones

(Bild: Tham Hua)

Von
  • Thomas Hoffmann

Die schlechten Nachrichten rund um das Premium-Smartphone Samsung Galaxy Note 7 reißen nicht ab. Nachdem vor wenigen Tagen ein bereits ausgetauschtes und damit vermeintlich sicheres Modell in einem Flugzeug auf der Strecke Luisville nach Baltimore in Flammen aufging, bieten die US-amerikanischen Mobilfunkanbietern AT&T, Verizon, Sprint und T-Mobile nun einen Tausch von Note-7-Geräten gegen ein beliebiges Smartphone aus dem Sortiment. Anbieter AT&T soll nach Informationen von Bloomberg darüber nachdenken, das Note 7 ganz aus dem Angebot zu nehmen.

Das erst kürzlich vorgestellte Flaggschiff-Smartphone entwickelt sich damit für Samsung immer mehr zu einem Desaster. Nach den ersten Fällen von brennenden Geräten, gestaltete sich bereits die Umtauschaktion zu einem Ärgernis für die Kunden, da sich Logistikunternehmen weigerten, die potentiell gefährlichen Geräte zu befördern. Samsung versprach daraufhin, die Geräte direkt bei den Kunden abzuholen. Die weltweite Umtauschaktion soll Samsung bereits fast 900 Millionen Euro gekostet haben. Der erneute Vorfall mit einem überarbeiteten Gerät dürfte darüber hinaus das Ansehen des koreanischen Herstellers weiter beschädigt haben. (tho)