Menü

US-Patent auf Systemverwaltung per Internet

Das amerikanische Unternehmen Bluecurrent mit Tätigkeitsschwerpunkt Systemverwaltung erhielt von der US-Patentbehörde (USPTO) ein Patent für Systemverwaltung per Internet, einschließlich der automatischen Software-Installation sowie -Updates und des Transfers der Systeminstallation eines Users auf einen neuen Rechner. Jedes Unternehmen, das diese Form von Softwareverbreitung anbietet, möchte Bluecurrent nun mit 10 beziehungsweise 15 US-Dollar pro Computer, auf den Software vom jeweiligen Anbieter eingerichtet wird, zur Kasse bitten.

Angemeldet hatten die Texaner das am 21. Oktober 2003 zugeteilte Patent mit der Nummer 6,636,857 erst im Dezember vergangenen Jahres zu einem Zeitpunkt, als einige Firmen schon lange Zeit die Internetinstallation von Software als boomendes Business entdeckt und angeboten hatten. Allein schon wegen des damit einhergehenden möglichen Verstoßes gegen den Prior-Art-Grundsatz und der sehr weiten Ansprüche der Patentschrift halten Patentrechts-Experten dieses Patent kaum für durchsetzbar und für ungültig. Bluecurrent hält dennoch an seiner "Geschäftsidee" fest, betonte die Firma gegenüber dem Wall Street Journal, und will Unternehmen, die gegen das Patent verstoßen, innerhalb der nächsten 45 Tage vor den Kadi zerren. (boi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige