Menü

US-Patent für Gedicht-Software

Unter dem Namen "Poet Personalities" hat eine dichtende Software des amerikanischen KI-Propheten Ray Kurzweil jetzt das Patent Nr. 6 647 395 erhalten. Es handelt sich um ein Programm, das durch Analyse von Gedichten eines menschlichen Poeten dessen Stil lernt und anschließend ähnlich lautende Texte erzeugt.

Die Idee, Poesie per Programm zu erstellen, ist an sich nicht neu. Kurzweil sieht die besondere Stärke seiner Software in der intensiven Nutzung von Mustererkennungs-Algorithmen. Allerdings ist auch sein cybernetic poet nicht mehr taufrisch. Den Antrag auf ein Patent stellte Kurzweil bereits im November 2000. Die amerikanische Patent-Behörde brauchte jedoch drei Jahre, um über die reimende Software zu befinden.

Kurzweils Website kurzweilcyberart.com widmet sich derzeit vorrangig der elektronischen Malerei: Man kann dort der Software Aaron beim Pinseln zuschauen. Der Download des cybernetic poet ist zwar nach wie vor möglich, wird aber nur für Windows 95 oder 98 empfohlen. Eine heise-online-Testinstallation dichtete jedoch auch unter Windows XP anstandlos so schöne Zeilen wie "Enter this place/Discredit yourself/To lie in a new reality". (dwi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige