Menü

US-Präsident unterzeichnet Verbot der Internet-Steuern

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge

In den USA wird es auch die nächsten zwei Jahren keine Steuern für Internet-Zugänge und andere internet-spezifischen Steuern geben. US-Präsident George W. Bush hat jetzt seinen Segen dazu gegeben. Bei der Unterzeichnung der entsprechenden Vorlage sagte er, das Wachstum des Internet sollte nicht durch zusätzliche Steuern beeinträchtigt und Online-Shopper dürften nicht mit weiteren Kosten belastet werden. Das ursprüngliche Besteuerungsverbot war am 21. Oktober ausgelaufen. Die Verlängerung gilt bis zum 1. November 2003.

Die Vorlage hatte vor knapp zwei Wochen den Senat mit knapper Mehrheit passiert. Damit hat die darnieder liegende US-Industrie zwei Jahre Zeit zum Luftholen. Experten rechnen damit, dass nach dieser Zeit das Verbot der Internet-Steuern fallen wird. In der Zwischenzeit wollen die Bundesstaaten inzwischen ein Besteuerungssystem entwickeln. (anw)

Anzeige
Anzeige