US-Rapper 50 Cent akzeptiert Bitcoin für neues Album

Auch wenn sich der US-Rapper 50 Cent wohl nicht in 0,00079 Bitcoin umbenennen wird – Fans können in seinem offiziellen Online-Shop nun auch mit dem Kryptogeld Bitcoin bezahlen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 51 Beiträge
Von

Das neue Album sowie Merchandise des US-Rappers 50 Cent, mit bürgerlichem Namen, Curtis James Jackson III, lässt sich auch mit der Kryptowährung Bitcoin bezahlen. Dabei müssen die Fans über den offiziellen Online-Shop bestellen, der über das Portal Shopify läuft. Die Zahlungen werden über den Dienstleister Bitpay abgewickelt.

Seit Dienstag erhältlich und auch mit Bitcoins bezahlbar: "Animal Ambition" von 50 Cent.

(Bild: Screenshot)

In einer Fragestunde auf Reddit begründete der Rapper die Bitcoin-Akzeptanz, dass er mit der Zeit gehen wolle. "Ich nehme Geld, egal ob es Coins oder Dollars sind“, fügte er hinzu. Auf die Frage, ob er seinen Künstlernamen künftig in Bitcoin tragen würde (umgerechnet aktuell rund 0,00079 Bitcoin), reagierte er nicht.

Bitpays Geschäftsmodell besteht darin, den Händlern gegen Gebühr die Technik rund um die Annahme von Bitcoinzahlungen abzunehmen. Auf Wunsch werden die eingegangenen Bitcoins sofort in normale Währungen umgewandelt. Die Kooperation zwischen Bitpay und Shopify läuft bereits seit November 2013. Seitdem können die rund 75.000 Händler, die laut Angaben von Shopify über das Portal ihren Online-Laden eingerichtet haben, Bitcoin als Zahlungsoption mit aufnehmen.

Derzeit ist der Anteil der Kryptowährung an Handelsumsätzen noch verschwindend gering. Allerdings hat die Bekanntgabe von Bitcoin-Akzeptanz immer noch einen gewissen PR-Faktor, was wohl auch in diesem Fall ausschlaggebend gewesen dürfte. Ein weiteres Beispiel ist der US-Satellitenfernsehanbieter Dish, mit einem Jahresumsatz von rund 14 Milliarden US-Dollar das wohl bislang größte Bitcoin-akzeptierende Unternehmen. (axk)