US-Regierung präsentiert ihre Open-Source-Software

Die US-Regierung wird in Zukunft alle ihre Open-Source-Projekte gesammelt im Web-Portal Code.gov veröffentlichen. Durch den Schritt sollen die behördenübergreifende Zusammenarbeit verbessert und Steuern gespart werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 52 Beiträge
US-Regierung präsentiert ihre Open-Source-Software

(Bild: code.gov)

Von
  • Hannes A. Czerulla

Die US-Regierung hat seine Plattform für Open-Source-Software gestartet. Unter Code.gov sollen Behörden staatlich finanzierte Software sammeln und öffentlich zugänglich machen. Momentan finden sich dort rund 50 verschiedene Projekte.

Um den Umgang mit Open-Source-Software zu regeln, hat die US-Regierung bereits vor geraumer Zeit Richtlinien festgelegt und veröffentlicht. Code.gov soll den Behörden dabei helfen, die beschlossenen Richtlinien umzusetzen. Die Regierung verspricht sich vom Portal, dass die Behörden besser zusammenarbeiten und es ihnen leichter fällt, Software gemeinsam zu nutzen und Programme externer Entwickler zu integrieren und zu inventarisieren. (hcz)