zurück zum Artikel

USA: Cybersoldaten sollen an die Front

2 Soldaten in Tarnkleidung hantieren mit technischen Geräten

(Bild: US Army)

Die US-Streitkräfte wollen den elektronischen Kampf direkt ins Schlachtfeld bringen. Entsprechende Übungen für den "totalen Krieg" laufen offenbar seit drei Jahren.

Robert Ryan

COL Robert Ryan vom 3rd Brigade Combat Team der 25. Infanterie-Division der US Army

(Bild: US Army)

"Cybersoldaten" der US-Armee sollen nicht nur aus gesicherten Stellungen heraus operieren, sondern auch direkt im Schlachtfeld tätig werden. Über entsprechende Pläne haben Offiziere der US-Streitkräfte am Mittwoch gesprochen, wie Al Jazeera berichtet. "Auf totalen Krieg vorbereiten", sagte Colonel Robert Ryan, "nicht auf begrenzten Krieg."

Die elektronische Kriegsführung unmittelbar vor Ort verfolgt mehrere Ziele. Dazu gehören die Verteidigung der eigenen Kommunikation und Einrichtungen, Überwachung und (Zer)Störung jener des Gegners, und das Verändern von Kommunikationsinhalten des Gegners. Letzteres kann Verwirrung stiften oder feindliche Kämpfer sogar in einen Hinterhalt locken. Elektronische Kampfeinsätze hätten die USA bereits im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) im Schlachtfeld durchgeführt, hieß es in dem Bericht.

Seit knapp drei Jahren führt das US Cyber Command entsprechende Übungen durch, seit einem halben Jahr werden IT-Soldaten in Infanterie-Einheiten eingegliedert. Dafür brauchen die Streitkräfte natürlich auch mehr Personal. Bereits 2015 haben sie sich das Ziel gesetzt, für den "Cyberwar [1]" von damals 3.000 auf 8.000 Mann im Jahr 2018 aufzurüsten [2].

Logo US Cyber Command

Siegel des Cyberkommandos der US-Streitkräfte

Die elektronische Kriegsführung direkt im Schlachtfeld birgt eine Reihe von Herausforderungen: Die Ausrüstung muss sehr mobil sein, mithin möglichst klein und leicht. Stromversorgung und Nachschub müssen gewährleistet sein. Die Infanteristen müssen lernen, welche neuen Möglichkeiten sich ihnen eröffnen. Und die Cybersoldaten müssen die spezielle Sprache und Kommunikationskultur der Frontsoldaten erlernen.

Im August hat US-Präsident Donald Trump seinem Cyber Command eine wichtigere Position [3] verliehen, so dass es seither direkt dem Verteidigungsministerium unterstellt ist. Kommendes Jahr könnte das Cyberkommando vom Geheimdienst NSA abgenabelt werden. (ds [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3917924

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/thema/Cyberwar
[2] https://www.heise.de/meldung/US-Streitkraefte-Aufruestung-auf-8000-Cybersoldaten-geplant-2811341.html
[3] https://www.heise.de/tp/features/US-Cyberkommando-steigt-in-der-Pentagon-Hierarchie-nach-oben-3808035.html
[4] mailto:ds@heise.de