Menü

USB-Logo für zertifizierte Typ-C-Netzteile

Das USB-IF legt ein Logoprogramm auf, anhand dessen standardkonforme Typ-C-Netzteile und deren Leistungsfähigkeit einfach erkennbar sein sollen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 21 Beiträge

Das neue USB Charger Logo, hier in der Variante für ein 45-Watt-Netzteil

(Bild: USB-IF)

Von

Das USB-IF (Universal Serial Bus Implementers Forum), die Standardisierungsorganisation hinter USB, legt ein neues Logo-Programm auf: Ein Hersteller darf es nur dann auf sein USB-Typ-C-Netzteil kleben, wenn es alle Typ-C- und USB-PD-Spezifikationen (Power Delivery) einhält und dies in einer Prüfung durch das USB-IF beweist.

Teil des Logos ist eine Leistungsangabe, sodass der Nutzer auf einen Blick die Leistungsfähigkeit sieht – sei es beim Kauf im Laden oder wenn er sein Gerät aus welchen Gründen auch immer mal an einem anderen Netzteil laden muss. Grundsätzlich kann man jede Leistungsangabe bis hinauf zu dem in der Power-Delivery-Spezifikation festlegten Maximum von 100 Watt im Logo vorfinden. Das USB-IF geht allerdings davon aus, dass die häufigsten Angaben 15 Watt, 27 Watt, 45 Watt und 60 Watt lauten werden: Die Angaben entsprechen den auf allen USB-Typ-C-Kabeln zulässigen 3 Ampere bei den im Standard festgelegten Spannungsleveln von 5 Volt, 9 Volt, 15 Volt beziehungsweise 20 Volt. (mue)