Menü

Uber-Rivale Lyft erhält 600 Millionen US-Dollar Finanzspritze

Eine neue Finanzierungsrunde soll Lyft mehr Luft für den weiteren Ausbau verschaffen. Eine 15-Milliarden-Bewertung hilft dem Unternehmen beim Geldeinsammeln.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge
Uber-Rivale Lyft erhält Finanzspritze und soll über 15 Milliarden US-Dollar wert sein

(Bild: Lyft)

Der Uber-Rivale Lyft hat in seiner jüngsten Finanzierungsrunde eine Gesamtbewertung von gut 15 Milliarden US-Dollar erzielt. Die Finanzspritze brachte weitere 600 Millionen Dollar ein, wie die Firma in einem Blogeintrag mitteilte. Mit den 15,1 Milliarden US-Dollar ist Lyft weiterhin weit von der Bewertung von Uber entfernt. Der weltweit agierende Fahrdienstvermittler Uber holte sich in der Spitze Geld von Investoren ausgehend von einem Gesamtwert von rund 70 Milliarden US-Dollar.

Aber Lyft, das bisher nur in den USA und Kanada aktiv ist, konnte damit seine Bewertung innerhalb eines guten Jahres verdoppelt. Im April vergangenen Jahres holte sich das Start-up dem Wall Street Journal zufolge noch frisches Geld zu einem Gesamtwert von 7,5 Milliarden Dollar. Erst vor einem halben Jahr hatte sich Lyft weitere 1,5 Milliarden US-Dollar zu einer Bewertung von 11,5 Milliarden besorgt, darunter auch Kapital von Googles Mutterkonzern Alphabet über den Fond CapitalG. Lyft plant, mit der Finanzspritze von 600 Millionen US-Dollar den Fahrdienst weiter zu verbessern und auszubauen.

Die Fahrdienst-Vermittler liefern sich einen scharfen Konkurrenzkampf mit Rabatten, der schnell ins Geld geht. Uber holte sich über die Jahre immer wieder Milliardenbeträge von Investoren für die globale Expansion. Die Gesamtbewertung entscheidet bei solchen Finanzierungsrunden darüber, welchen Anteil am Unternehmen Investoren für ihr Geld bekommen. (olb)