Menü

Ubisoft: PC war im vergangenen Quartal die umsatzstärkste Plattform

PC-Spiele bescheren Ubisoft die meisten Nettobuchungen, auch dank Exklusivtiteln wie Anno 1800. Mit Uplay Plus will das Unternehmen diesen Trend fortsetzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 63 Beiträge

(Bild: Ubisoft)

Von

Der PC hat im vergangenen Quartal die höchsten Nettobuchungen für den französischen Spiele-Publisher Ubisoft eingefahren. Laut den Quartalszahlen, die Ubisoft am Mittwoch vorgelegt hat, waren im Quartal vom 1.4 bis zum 30.7.2019 34 Prozent aller Nettobuchungen auf den PC zurückzuführen. Damit liegt der PC knapp vor der Playstation 4 mit 31 Prozent, die Xbox One macht nur 18 Prozent aus.

Begünstigt wird das Ergebnis von Anno 1800: Der PC-Exklusivtitel ist das einzige größere Ubisoft-Spiel, das im Quartalszeitraum an den Markt ging. Große Spiele für Xbox One und Playstation 4 fehlten hingegen. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum lag der PC mit 24 Prozent der Nettobuchungen auf Rang 2 hinter der PS4 mit 38 Prozent. Der Shooter Far Cry 5 war kurz vor dem Start dieses Quartals in den Handel gekommen.

Anno 1800 Screenshots (19 Bilder)

(Bild: Ubisoft)

Ubisofts Entscheidung, Anno 1800 nicht auf Steam anzubieten, scheint den Verkaufszahlen des Aufbaustrategiespiels also nicht geschadet zu haben. Wer vorherige Anno-Titel auf Steam gekauft hat, musste wie bei allen Ubisoft-Spielen aber ohnehin auch Uplay installieren. Auch Käufer von Anno 1800 im Epic Game Store kommen um die Installation des Ubisoft-Clients nicht herum.

Ubisoft bereitet derzeit den Start von Uplay Plus, einem Abo-Dienst für Ubisofts PC-Spiele, vor. Nun hat das Unternehmen auch bekanntgegeben, welche Spiele Teil des Uplay-Plus-Abos sind. Im Angebot sind beispielsweise alle Assassin's-Creed-Spiele enthalten, darunter auch der aktuelle Ableger Odyssey. Daneben findet man praktisch alle wichtigen Ubisoft-Spiele, von Far Cry bis Splinter Cell. Auch kommende Titel wie Rainbow Six Quarantine und Watch Dogs Legion werden spätestens zum Verkaufsstart für Uplay-Plus-Abonnenten spielbar.

(Quelle: Ubisoft)

Spiele unabhängiger Entwickler finden sich nicht in der Auswahl. Uplay Plus ist, im Gegensatz zu EAs Origin Access, ausschließlich für hauseigene Spiele gedacht. Ursprünglich angekündigt wurde Uplay Plus im Rahmen der E3 2019. Für Aufsehen sorgte der hohe Preis: Uplay Plus soll 15 Euro im Monat kosten. Ubisoft rechtfertigt den Preis unter anderem damit, dass man bei vielen Titeln neben dem Hauptspiel auch alle DLCs und Zusatzinhalte bekommt.

(dahe)