Menü

Ubisoft übertrifft Prognose

vorlesen Drucken Kommentare lesen 51 Beiträge

Im dritten Quartal seines Geschäftsjahres hat der französische Spielepublisher Ubisoft rund 600 Millionen Euro umgesetzt. Das sind laut Mitteilung 21,2 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Gute Verkäufe der Titel Assassin's Creed Brotherhood, Just Dance, Michael Jackson: The Experience und anderer Spiele hätten in den drei Monaten bis Ende 2010 dazu beigetragen, das angepeilte Ziel von 520 Millionen Euro zu übertreffen. Zahlen zum Gewinn veröffentlichte das Unternehmen nicht.

Ubisoft-CEO Yves Guillemot meint, es habe sich gelohnt, auf die Möglichkeiten neuer Hardware wie Microsofts Bewegungssteuerung Kinect zu setzen. Sein Unternehmen werde auch die Optionen nutzen, die sich durch Nintendos 3DS und Sonys NGP ergeben. Für die 3DS plant Ubisoft im laufenden Quartal sechs Titel, Assassin's Creed Brotherhood soll für den PC auf den Markt kommen; die Versionen für Xbox 360 und Playstation 3 verkaufte Ubisoft rund 6,5 Millionen Mal.

Der Umsatz werde von Januar bis März voraussichtlich mit 159 Millionen Euro 24 Prozent unter dem Vorjahresergebnis, der Jahresumsatz soll mit 1,02 Milliarden Euro 17 Prozent über dem des Vorjahres liegen. (anw)