Ubisoft verklagt Google und Apple: Rainbox-Six-Klon aus App-Stores verbannen

Ein chinesisches Mobilspiel soll "Rainbow Six Siege" kopieren. Ubisoft reicht deswegen Klage gegen Apple und Google ein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 45 Beiträge

(Bild: Ubisoft)

Von

Der französische Spiele-Publisher Ubisoft Entertainment SA hat eine Klage gegen Google und Apple vor dem Bundesgerichtshof in Los Angeles eingereicht und will damit erzwingen, dass die beiden Firmen das chinesische Mobilspiel "Area F2" aus ihren jeweiligen App-Stores entfernen. Ubisoft betrachtet das Spiel als illegitime Kopie seines eigenen Titels "Tom Clancy's Rainbow Six Siege", berichtet Bloomberg.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Der taktische Online-Teamshooter "Tom Clancy's Rainbow Six Siege" – oder kurz: R6S – wurde vom Ubisoft-Studio Montreal entwickelt und erschien Ende 2015 für Windows-PCs (ab 14,98 €), Xbox One (ab 12,19 €) und Playstation 4 (ab 14,90 €). Laut dem Bloomberg-Bericht gibt Ubisoft die Zahl der Spieler weltweit mit 55 Millionen an, von denen drei Millionen den Titel täglich spielen würden. Damit sei R6S eines der populärsten Multiplayer-Kampfspiele weltweit und zudem einer der ertragreichsten Titel des Unternehmens. Zudem gebe es rund um R6S professionelle und semiprofessionelle E-Sport-Veranstaltungen mit Preisgeldern in Millionenhöhe.

Das Unternehmen gibt in der Klage an, es könne "nicht ernstlich bestritten werden", dass das chinesische Mobilspiel "Area F2" nahezu ein Klon von R6S sei. Es wurde vom chinesischen Spieleentwickler Ejoy herausgebracht, der seit 2017 zum Alibaba-Konzern gehört. Der Titel erschien im April dieses Jahres für iOS und Android. Nahezu jeder Aspekt von R6S sei in "Area F2" kopiert worden, vom Auswahlbildschirm bis zur abschließenden Punktestandsanzeige sowie "allem dazwischen", heißt es in der Meldung.

Mit der Klage gegen Apple und Google soll erreicht werden, dass beide Unternehmen den Titel aus ihren App-Stores entfernen und er somit nicht länger verkauft werden kann. Ubisofts Mitbewerber versuchten ständig, die Beliebtheit von R6S für sich nutzen und die Aufmerksamkeit und das Geld der R6S-Spieler auf sich zu ziehen, beklagt das Unternehmen.

Lesen Sie auch

Ubisoft habe laut Bloomberg Apple und Google bereits zuvor über eine Copyrightverletzung ihres Spiels informiert, aber beide Unternehmen hätten sich geweigert, den betreffenden Titel aus App Store beziehungsweise Google Play zu entfernen. Womöglich gestaltete sich das Beschreiten des Rechtsweges gegen den Entwickler in China für Ubisoft schwierig, weshalb das Unternehmen sich nun gegen die beiden wichtigsten Vertriebsplattformen wendet. (tiw)