Ubuntu 10.04: X-Server-Problem im Release Candidate

Anwender, die den Release Candidate von Ubuntu 10.04 testen, sind aufgerufen, auf ein mögliches Speicherloch im X-Server zu achten und – sofern sie betroffen sind – einen Bugfix zu testen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 148 Beiträge
Von
  • Oliver Diedrich

In den am gestrigen Donnerstag veröffentlichten Release Candidate von Ubuntu 10.04 hat sich ein Bug im X-Server eingeschlichen. Die Details beschreibt der Bug-Report in Launchpad [KMS] gem objects not deallocated. Der Bug zeigt sich in Form eines langsam wachsenden Speicherlochs im X-Server: Nach etlichen Stunden Betrieb ist so viel Speicher belegt, dass X11 immer zäher wird, bis der Rechner nicht mehr bedienbar ist.

Die Entwickler haben bereit einen Bugfix bereitgestellt, jedoch noch nicht allgemein verfügbar gemacht – sie wollen zunächst testen, ob der Bugfix keine Nebenwirkungen hat. Eine Wiki-Seite beschreibt, wie man das Problem diagnostiziert und den Bugfix einspielt, und sammelt Rückmeldungen. (odi)