Ubuntu 8.10 ist da

Die neue Version der Linux-Distribution (unter dem Namen "Intrepid Ibex", furchtloser Steinbock, geführt) bringt aktuelle Software und verbesserte Benutzerfreundlichkeit.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 882 Beiträge
Von
  • Oliver Diedrich

Wie geplant haben die Ubuntu-Entwickler am heutigen Donnerstag die Version 8.10 der beliebten Linux-Distribution freigegeben. Ubuntu hat sich einen guten Ruf als besonders anwenderfreundliche Linux-Distribution erarbeitet: Die Installations-CD startet ein Live-System, mit dem man sich vor der Installation auf die Platte einen Eindruck von Ubuntu-Linux verschaffen kann. Statt dem Anwender die ganze Fülle verfügbarer Linux-Software mit Dutzenden von Editoren, diversen Desktop-Oberflächen und mehreren Programmen für fast jede Aufgabe zu präsentieren, setzt Ubuntu auf eine Vorselektion ausgewählter Anwendungen – ein Werkzeug für jeden Zweck lautet die Devise, wobei sich gleichzeitig tausende weiterer Programme übers Netz nachinstallieren lassen.

Ubuntu 8.10 ("Intrepid Ibex", furchtloser Steinbock) bringt nun aktualisierte Software und Verbesserungen bei der Benutzerfreundlichkeit. Neu sind spezielle Versionen für Netbooks und Mobile Internet Devices, die für den Betrieb mit wenig RAM, kleine Displays und das Booten von USB-Devices optimiert sind. Einen Überblick über das neue Ubuntu-Release bietet der Artikel Ubuntu 8.10: Ein erster Blick auf den furchtlosen Steinbock auf heise open.

Siehe dazu auch:

(odi)