zurück zum Artikel

Ubuntu: Auch 14.04 LTS erhält ein sechstes Update

Ubuntu 18.04 LTS

(Bild: Canonical)

Die Ubuntu Long-Term-Support-Version 14.04.6 ist – genau wie die zuvor veröffentlichte 16.04.6 LTS – gegen Angriffe auf die Paketverwaltung APT abgesichert.

Die Ubuntu-Entwickler haben dem Long-Term-Support (LTS)-Release 14.04 ein sechstes Update spendiert.

Grund für die Veröffentlichung des Point Release 14.04.6 ist ebenso wie beim bereits Ende Februar veröffentlichten 16.04.6 LTS [1] eine Schwachstelle in der Paketverwaltung APT (Advanced Packaging Tool). Angreifer könnten diese zum Einschleusen manipulierter Pakete missbrauchen, wodurch das System im Zuge des Update-Prozesses angegriffen werden könnte.

Wie aus der Ankündigung des Ubuntu-Teams [2] hervorgeht, bringt 14.04.6 LTS neben dem APT-Fix auch weitere Sicherheitsupdates mit, die zuvor schon als reguläre Updates verteilt wurden. Details sind den Release Notes zu entnehmen [3].

Ubuntu 14.04.6 steht zum Download bereit [4]; 12.04-Nutzer können via Update-Manager umsteigen. (ovw [5])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4330820

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/16-04-6-Ausserplanmaessiges-Update-fuer-Ubuntu-LTS-4324142.html
[2] https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-announce/2019-March/000240.html
[3] https://wiki.ubuntu.com/TrustyTahr/ReleaseNotes
[4] http://releases.ubuntu.com/14.04.6/
[5] mailto:ovw@heise.de