Menü

Ubuntu-PCs von Dell bald auch in Deutschland?

vorlesen Drucken Kommentare lesen 223 Beiträge

Der Computer-Hersteller Dell hat heute bestätigt, dass das Unternehmen plant, PCs und Notebooks mit Ubuntu Linux auch außerhalb der USA anzubieten. Die Systeme sind bislang nur für Privatkunden in den Vereinigten Staaten erhältlich. Da Deutschland in Europa ein wichtiger Markt für Dell ist, ist es wahrscheinlich, dass die Ubuntu-Systeme bald auch hierzulande angeboten werden. Dell plant zusätzlich, auch kleinen und mittelständischen Firmen Ubuntu-Systeme anzubieten.

Eine offizielle Ankündigung, die die Länder nennt, in denen Linux-Systeme erhältlich sein werden, soll diesen Sommer folgen. Als wahrscheinlichster Termin gilt der 7. August: An diesem Tag hält Dells Chief Technology Officer Kevin Kettler einen Vortrag auf der LinuxWorld in San Francisco.

Dell hatte sein Linux-Angebot bereits kurz nach dessen Start Ende Mai um zwei zusätzliche Modelle erweitert. Ein Großteil der Fragen im Linux-Forum des Unternehmens bezog sich auf den Verkaufsstart der Ubuntu-PCs in Ländern außerhalb der USA. (amu)