Menü

Über 100 Millionen Kunden bescheren Uber Rekordverlust

Uber wächst, besonders bei der Vermittlung von Speisen. Parallel steigen die Verluste.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 80 Beiträge

(Bild: dpa, Seth Wenig/AP)

Von

Uber hat seit Juli mehr als 100 Millionen Kunden monatlich. 103 Millionen im September 2019 sind ein Viertel mehr als ein Jahr davor. Der um bestimmte Sonderzahlungen an Uber-Chauffeure bereinigte Umsatz (Adjusted Net Revenue) des dritten Quartals ist in dem Jahr um ein Drittel auf 3,5 Milliarden US-Dollar gestiegen. Parallel ist der Betriebsverlust um 45 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar angeschwollen.

So hoch war der Betriebsverlust des Unternehmens noch nie, sieht man vom zweiten Quartal 2019 ab, in dem aufgrund des Börsengangs Aktienoptionen im Wert von fast vier Milliarden Dollar fällig geworden waren. Der Nettoverlust des dritten Quartals 2019 beläuft sich auf rund 1,2 Milliarden Dollar, 17 Prozent mehr als ein Jahr davor.

Annähernd zwei Drittel des Gesamtumsatzes stammen aus den USA und Kanada, andere Weltregionen haben beim Umsatz an Bedeutung eingebüßt. Das geht aus den Montagabend veröffentlichten Quartalszahlen Ubers hervor. Uber-Aktien rutschten im nachbörslichen Handel zunächst um zirka fünf Prozent ab.

Die Firma berichtet bestimmte Kennwerte ab sofort für fünf Unternehmensbereiche: Die klassische Beförderungsvermittlung samt anderer auf Kraftfahrzeuge bezogene Leistungen, Vermittlung zubereiteter Mahlzeiten, Vermittlung von Frachtbeförderung, Entwicklung autonomer Boden- und Luftfahrzeuge, sowie Sonstige Wetten, zu denen auch die Vermietung elektrischer Tretroller und Fahrräder zählt.

Dabei zeigt sich, dass 81 Prozent des gesamten bereinigten Umsatzes aus der klassischen Beförderungsvermittlung kommen. Das Geschäft mit der Vermittlung zubereiteter Mahlzeiten hat sich mehr als verdoppelt und ist damit das am schnellsten wachsende Segment. Es stellt inzwischen elf Prozent des bereinigten Umsatzes. Der Rest stammt fast zur Gänze aus der ebenfalls rasch wachsenden Frachtbeförderungsvermittlung. (ds)