Menü

Ultra HD Blu-ray: Sony kündigt erste 4K-Filme für das neue Discformat an

Sony Pictures Home Entertainment hat seine ersten Titel für das kommende Discformat angekündigt. Auf den neuen Scheiben sind Filme in einer ultrahoher Auflösung abgespeichert, optional mit erhöhtem Kontrastumfang (HDR) und erweitertem Farbraum.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 138 Beiträge

"Chappie" gehört zu den ersten Titeln, die Sony Pictures Home Entertainment auf UHD-BD veröffentlichen will.

(Bild: SPHE)

Von

Als Erscheinungsdatum für seine ersten 4K-Filme auf Ultra HD Blu-ray (UHD-BD) nennt Sony Pictures Home Entertainment (SPHE) Anfang 2016. Damit sinken die Chancen auf einen US-Marktstart der UHD-BD noch vor Weihnachten dieses Jahres weiter. In Europa steht das kommende Frühjahr bereits seit einiger Zeit als Starttermin fest.

Einige amerikanische Heimcineasten hoffen dennoch weiterhin, dass erste Player und Scheiben vor dem Jahresende in den Läden auftauchen. Tatsächlich hatte die zuständige Blu-ray Disc Association (BDA) im August noch einen Marktstart bis zum diesjährigen Weinachtsfest vorhergesagt. Auch mehrere Industrievertreter bekräftigten diese Pläne noch auf der IFA gegenüber heise online. Nun dürfte die Ultra HD Blu-ray wohl eines der großen Themen der CES im kommenden Januar werden.

In den USA hat SPHE gerade eine Neuauflage von "The Fifth Element" mit Dolby-Atmos-Ton herausgebracht. In Deutschland hält das Studio aber aktuell nicht die Rechte an dem Film.

(Bild: SPHE)

Zu den ersten SPHE-Titeln auf UHD-BD gehören The Amazing Spider-Man 2, Chappie, Hancock, Pineappe Express (Ananas Express) und The Smurfs 2 (Die Schlümpfe 2) . Zudem teite SPHE mit, dass UHD-BD-Versionen neuer Filme wie Fury und Captain Philips ebenso in Arbeit seien wie restaurierte Neufauflagen von Klassiker wie Ghostbusters und The Fifth Element ("Das fünfte Element"). Bei einigen älteren Titeln hat sich mittlerweile die Rechtelage allerdings geändert; diese dürften daher nicht oder zumindest nicht von Sony in Deutschland auf dem neuen Discformat veröffentlicht werden.

Laut SPHE sollen schon einige der ersten Titel bereits HDR bieten. Zudem würden Filme auf UHD-BD mit einem Rundum-Sound nach den neuen Standards ausgeliefert. Unklar ist, ob das Studio damit nur Dolby Atmos meint oder auch dessen Konkurrenzformat DTS:X. Blu-rays mit Atmos-Ton hat SPHE in den USA bereits auf den Markt gebracht. DTS:X, für das es aktuell noch keine passenden Decoder am Markt gibt, ist bislang aber nur auf wenigen US-Discs von Lionsgate zu finden. Um die Verwirrung komplett zu machen, sei noch angemerkt, dass SPHE in Deutschland in Kürze die erste Scheibe mit Auro-3D-Ton herausbringt, einem weiteren Konkurrenten von Dolby Atmos und DTS:X, aber hierzulande vorerst keine Blu-rays mit Atmos-Ton veröffentlichen will.

Sony Pictures Home Entertainment kündigte auch bereits an, für die TV-Ausstrahlung produzierte Inhalte auf UHD-BD herausbringen zu wollen. Auf dem neuen Discformat lassen sich 4K-Videos in Vollbildauflösung mit einer Bildwiederholrate von bis zu 60 Hertz (2160p60) speichern, was es für derartige Vorhaben zu einem idealen Disc-Medium macht.

20th Century Fox Home Entertainment hatte bereits auf der IFA Anfang September seine ersten UHD-BD-Titel angekündigt. Demnach sollen zunächst die Titel Exodus: Gods and Kings, Kingsman: The Secret Service, Fantastic Four, X-Men: Days of Future Past, Life of Pi, The Maze Runner und Wild erscheinen.

Sieht aus wie eine schwarze Blu-ray-Hülle. Tatsächlich sollen acht Hollywood-Studios am Entwicklungsprozess beteiligt gewesen sein.

(Bild: 20th Century Fox Home Entertainment)

Im Zuge all der Ankündigungen wurde auch das Design der UHD-BD-Hüllen offiziell bekanntgegeben. Demnach werden die Discs in schwarzen Hüllen mit silbernem Logo- und Textaufdruck ausgeliefert. Das ist keine wirklich überraschende Mitteilung, nachdem Fox Kingsman: The Secret Service bereits in einer solchen Hülle präsentiert hat.

Am Design sollen laut Medienberichten übrigens (festhalten!) Anchor Bay Entertainment, HBO Home Entertainment, Lionsgate, Paramount Home Media Distribution, Sony Pictures Home Entertainment, Twentieth Century Fox Home Entertainment, Universal Pictures Home Entertainment und Warner Bros. Home Entertainment beteiligt gewesen sein. Dies dürfte bedeuten, dass bis auf Disney alle Major Studios in den Startlöchern stehen. (nij)