Menü

Ultrakompakte Nano-Variante der AMD Radeon RX Vega in Vorbereitung

AMD will eine besonders kompakte Grafikkarten mit Vega-10-Grafikchip veröffentlichen. Die Nano-Version wurde bereits in Los Angeles gesichtet.

Ultrakompakte Nano-Variante der AMD Radeon RX Vega im Vorbereitung

Nano-Version der Radeon RX Vega

(Bild: SFF Network )

AMD plant offenbar, eine besonders kompakte Grafikkarte mit Vega-10-Grafikchip herauszubringen. Ein Bild auf der Website smallformfactor.net zeigt den Radeon-Marketing-Chef Chris Hook mit einer besonders kurzen Grafikkarte, die von einem Axiallüfter gekühlt wird. Gerüchten zufolge soll es sich dabei um eine neue "Nano"-Variante handeln. Die erste ultrakompakte High-End-Karte war AMDs Radeon R9 Nano (ab 497,90 €), die im August 2015 mit vollausgebautem Fiji-Grafikchip erschien.

Im Unterschied zu den kürzlich vorgestellten Grafikkarten der Serie Radeon RX Vega hat die Nano-Ausführung nur einen achtpoligen PCIe-Stromstecker und folglich eine wesentlich geringere Leistungsaufnahme. Insgesamt darf sie 225 Watt schlucken – 150 Watt über den 8-Pin-Anschluss und weitere 75 Watt über den PCIe-Steckplatz auf dem Mainboard. SFFNetwork spricht von einer Typical Board Power von 150 Watt – sie soll die Platine, die GPU und den HBM2-Speicher einschließen, nicht jedoch die Leistungsaufnahme des Axiallüfters. AMD hat bisher weder technische Spezifikationen noch einen offiziellen Verkaufsbeginn veröffentlicht.

Am 14. August sollen die normalgroßen Varianten Radeon RX Vega 56 und RX Vega 64 erscheinen. Dies hat AMD auf der Siggraph bekannt gegeben. Ihre Vega-10-GPUs enthalten 56 beziehungsweise 64 Rechenblöcke, also 3584 beziehungsweise 4096 Shader-Rechenkerne. Beide Varianten bieten außerdem 8 GByte an High Bandwidth Memory der zweiten Generation. Die Transferrate liegt bei 410 GByte/s (Vega 56) beziehungsweise 484 GByte/s.

Die Radeon RX Vega 56 soll 400 US-Dollar zuzüglich Mehrwertsteuer kosten, die Radeon RX Vega 64 500 US-Dollar. Von der 64er gibt es außerdem eine "Limited Edition" (600 US-Dollar im Paket) mit metallischer Kühlabdeckung und eine Liquid Cooling Edition mit All-in-One-Wasserkühlung (700 US-Dollar im Paket) und höheren Taktraten. Nach bisher veröffentlichten AMD-Benchmarks konkurriert die Radeon RX Vega 64 mit Nvidias GeForce GTX 1080, die RX Vega 56 dagegen mit der GeForce GTX 1070.

Radeon RX Vega 64 Radeon RX Vega 64 Liquid Cooled Edition Radeon RX Vega 56 Radeon R9 Fury X GeForce GTX 1080 GeForce GTX 1080 Ti
GPU Vega 10 Vega 10 Vega 10 Fiji GP104 GP102
Rechenblöcke 64 64 56 64 20 28
Shader-Rechenkerne 4096 4096 3584 4096 2560 3584
GPU-/Turbo-Takt 1247 / 1546 MHz 1406 / 1677 MHz 1156 / 1471 MHz 1050 MHz 1607 / 1733 MHz 1480 / 1582 MHz
Rechenleistung (SP) 12,66 TFlops 13,7 TFlops 10,5 TFlops 8,7 TFlops 8,87 TFlops 11,34 TFlops
Speicher 8 GByte HBM2 8 GByte HBM2 8 GByte HBM2 4 GByte HBM1 8 GByte GDDR5X 11 GByte GDDR5X
Datentransferrate 484 GByte/s 484 GByte/s 410 GByte/s 512 GByte/s 320 Gbyte/s 484 GByte/s
Display-Anschlüsse 3 x DP 1.4, HDMI 2.0b 3 x DP 1.4, HDMI 2.0b 3 x DP 1.4, HDMI 2.0b 3 x DP 1.2, HDMI 1.4a 3 x DP 1.4, HDMI 2.0b, DL-DVI 3 x DP 1.4, HDMI 2.0b, DL-DVI
TDP 295 Watt 345 Watt 210 Watt 275 Watt 180 Watt 250 Watt
Preis ab 500 Euro 700 Euro 400 Euro 630 Euro 550 Euro 700 Euro

(mfi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige