Menü

Umfassender Leak: Alle Infos zum Samsung Galaxy S9 und S9+

Einige Tage vor der offiziellen Enthüllung des Galaxy S9 sind die meisten Infos zu Samsungs neuem Spitzen-Smartphone ins Netz durchgesickert. Neben technischen Neuerungen plant Samsung demnach auch eine neue Gehäusefarbe.

galaxy s9 leak

(Bild: Samsung)

Am Sonntag präsentiert Samsung das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ der Weltöffentlichkeit. Ein Leak von WinFuture verrät schon heute die meisten Details zu Samsungs neuem Spitzen-Smartphone. Die Daten stimmen mit den bisher bekannten Informationen und Gerüchten überein, sind aber ausführlicher.

Samsung konzentriert sich beim bereits erschienenen Promo-Material auf die Kamera des S9. Allerdings kommt wohl nur bei der Plus-Variante des S9 eine Dualkamera zum Einsatz. Sie vereint zwei 12-Megapixel-Sensoren, von denen einer zwischen einer Blende von F/1.5 und F/2.4 wechseln kann. Der zweite Sensor ist auf eine F/2.4-Blende festgelegt. Beide Sensoren verfügen über einen optischen Bildstabilisator.

Anzeige


Beim kleineren S9 ist nur eine 12-Megapixel-Kamera verbaut. Man kann bei ihr ebenfalls zwischen den Blenden F/1.5 und F/2.4 wechseln, um für verschiedene Lichtbedingungen gerüstet zu sein. Beide Modelle besitzen außerdem eine 8-Megapixel-Frontkamera mit einer Blende von F/1.7 und Autofokus. S9 und S9+ sollen mit einer Zeitlupenfunktion ausgestattet sein, die bis zu 960 Bilder pro Sekunde aufzeichnen kann.

Bei den Displays ändert sich im Vergleich zu den Vorgängermodellen der S8-Generation nichts. Das S9 hat laut WinFuture ein 5,8 Zoll großes OLED-Panel mit 2960 × 1440 Pixeln, der Bildschirm des größeren Bruders misst 6,2 Zoll bei gleicher Auflösung. Auf der Rückseite wandert der Fingerabdrucksensor derweil unter die Kamera. Bei den S8-Modellen war er noch rechts daneben platziert.

Auch die Stereo-Lautsprecher will Samsung verbessert haben. Dazu hat sich das Unternehmen Kompetenz von AKG ins Boot geholt. Die mitgelieferten Kopfhörer sollen ebenfalls von AKG gebaut werden – vorherigen Berichten zufolge wird das S9 einen Klinkenanschluss bieten.

Im Inneren der europäischen Ausführung des S9 arbeitet der Samsung Exynos 9810 mit zwei mal vier Kernen – die schwächere Hälfte taktet mit 1,9, die stärkere mit 2,9 Gigahertz. Dem Prozessor stehen bei der Standard-Ausführung 4 GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Das S9+ ist mit 6 GByte RAM noch etwas leistungsfähiger bestückt. Beide Varianten bieten laut Leak 64 GByte internen Speicher, der sich per MicroSD-Karte um bis zu 400 GByte erweitern lässt.

Ein wenig stärker ist das S9+ auch beim Akku: 3500 mAh stehen den 3000 mAh der kleineren Ausführung gegenüber. Laden lässt sich das S9 per USB-C oder kabellos per Qi. Das Samsung-Flaggschiff ist außerdem mit IP68 zertifiziert, soll also bei 1,5 Meter Wassertiefe bis zu eine halbe Stunde durchhalten.

Auf der Software-Seite setzt Samsung auf Android 8.0 mit dem eigenen Interface Samsung Experience 9.0. Beide Ausführungen des Galaxy S9 soll es auch als Dual-SIM-Version geben. Die Preise für die verschiedenen Varianten sind allerdings unbekannt. WinFuture berichtet aber von einer neuen Farbvariante: Das S9 wird es demnach auch in "Lilac Purple" mit lila Gehäuse geben.

(dahe)
Anzeige