Menü

Umfrage: Drei Viertel aller 10-Jährigen haben ein eigenes Smartphone

Schon Kinder im Alter von 6 und 7 Jahren haben mehrheitlich Zugriff auf ein Smartphone, ab 12 Jahren sind fast alle online. Das hat eine Umfrage ergeben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 176 Beiträge

(Bild: 21MARCH, Shutterstock.com)

Von

Schon mehr als jedes zweite Kind (54 Prozent) im Alter zwischen 6 und 7 Jahren benutzt zumindest ab und zu ein Smartphone, von den Zehnjährigen haben sogar drei Viertel ein eigenes. Das ist ein Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Bitkom unter Kindern und Jugendlichen. Demnach sind außerdem Tablets vor allem unter den jüngsten – zwischen 6 und 7 Jahren – besonders beliebt: 78 Prozent von ihnen nutzen zumindest gelegentlich eins. Unter den Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren ist dieser Wert mit 53 Prozent deutlich geringer.

"Smartphones und Tablets lassen sich aus der Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen nicht mehr wegdenken", schlussfolgert Bitkom-Präsident Achim Berg angesichts der Umfrageergebnisse. Deswegen müssten Kinder aber auch frühzeitig lernen, kompetent mit der Technik umzugehen und sich sicher im Internet zu bewegen. Auf diesem Weg müssten sie von den Eltern sehr aufmerksam begleitet werden, fordert er.

Aus der Umfrage geht auch hervor, wofür Kinder und Jugendliche die Geräte am intensivsten benutzen. Wie in wohl allen anderen Altersgruppen auch ist das nicht das Telefonieren. 88 Prozent der 10- bis 18-Jährigen streamen mit dem Smartphone Musik, 87 Prozent schauen darüber Videos. Drei Viertel (78 Prozent) nutzen die Kameras für eigene Fotos und Videos, 61 Prozent bewegen sich darüber in sozialen Netzen. Mehr als die Hälfte kann sich demnach auch ein Leben ohne ihr Handy nicht mehr vorstellen kann. Zumindest zeitweise gibt es für 65 Prozent von ihnen zuhause aber in bestimmten Situationen Handyverbot.

Die 10- bis 11-Jährigen geben der Umfrage zufolge 8 Euro im Monat für ihr Smartphone – inklusive Tarifkosten – aus, bei den 16- bis 18-Jährigen sind es 17 Euro. Beliebtestes soziales Netzwerk der jüngsten ist TikTok (24 Prozent bei den 10- bis 11-Jährigen), ab dem 12. Lebensjahr dominiere dann Instagram. Facebook ist demnach vor allem ein Netzwerk der älteren Jugendlichen, Twitter spiele nur eine untergeordnete Rolle, fasst der Bitkom zusammen. Beliebtester Messenger ist in allen Altersgruppen WhatsApp.

Eine große Mehrheit der jungen Internetnutzer hält sich demnach online auch für verantwortungsbewusst, 67 Prozent etwa achten darauf, welche Informationen sie über sich preisgeben. Viele (66 Prozent) erweitern mithilfe des Internets auch ihr Wissen. 41 Prozent hätten aber auch schon negative Erfahrungen im Netz gemacht, 14 Prozent der Befragten über 10 Jahren seien mit Mobbing in Online-Berührung gekommen.

Für die Ergebnisse wurden im Auftrag des Bitkom 915 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren befragt. Die Ergebnisse sind laut Bitkom repräsentativ.

Lesen Sie dazu auch auf heise online:

(mho)