Menü

Umfrage: Großes Interesse an Elektroautos in Deutschland

69 Prozent der bei einer Bitkom-Studie Befragten interessieren sich für ein E-Auto – allerdings sollte die Akkuladung gut ausreichen und der Preis stimmen.

Elektroauto

(Bild: dpa)

In Deutschland zeigt die Mehrheit der Menschen Interesse an Elektroautos, die in dieser Woche auch in Las Vegas auf der CES ihren großen Auftritt haben. Laut einer Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom könnten sich 69 Prozent der Befragten vorstellen, ein solches Auto zu kaufen. 62 Prozent nennen demnach aber als Voraussetzung, dass sie mit einer Akkuladung auch so weit kommen wie mit einer normalen Tankfüllung.

Für 47 Prozent wäre der Preis entscheidend: Er sollte nicht höher als der eines herkömmlichen Autos sein. Auf den gewohnten Komfort würden 37 Prozent der Befragten nicht verzichten wollen. Für die repräsentative Umfrage ließ der Bitkom 1010 Personen ab 18 Jahren befragen, darunter 773 Autofahrer.

Anzeige

"Die Verbraucher sind offen für neuartige Mobilitätskonzepte", schließt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder daraus. Digitale Technik spiele dabei eine zentrale Rolle. So könne die neue Form der Mobilität durch die Vernetzung der Autos mit der Ladeinfrastruktur und dem Energiesystem überhaupt erst massentauglich gemacht werden. Dem Kraftfahrzeugbundesamt zufolge sind in Deutschland derzeit rund 29.000 Elektroautos auf den Straßen unterwegs.

Die Bundesregierung strebt an, dass bis zum Jahr 2020 eine Million E-Autos auf deutschen Straßen unterwegs sind. Eine Studie der Unternehmensberatung Bain & Company hat zum Ende des vorigen Jahres ergeben, dass die Vorgabe kaum zu schaffen sein werde. Die Bundesregierung war für 2015 von insgesamt 200.000 Elektroautos und Plug-in-Hybriden ausgegangen, doch der Gesamtbestand von weniger als 50.000 Fahrzeugen werde rund 75 Prozent unter der Zielvorgabe liegen. (mit Material der dpa) / (anw)

Anzeige