Menü

Umfrage: Influencer werden immer wichtiger für die Werbung

Der Einfluss von Internet-Bekanntheiten – sogenannten Influencern – auf das Kaufverhalten der Bevölkerung nimmt laut Umfrage zu, vor allem bei jungen Leuten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 194 Beiträge

(Bild: pixabay.com)

Internet-Bekanntheiten ("Influencer") spielen beim Marketing laut einer Studie eine immer größere Rolle. Schon fast jeder fünfte Deutsche (19 Prozent) ließ sich schon mal beim Einkaufen von Influencern beeinflussen, wie eine repräsentative Umfrage des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) ergab.

Befragt worden waren 1051 Menschen in Deutschland im Alter von 16 bis 64 Jahren. In einer ähnlichen, zwei Jahre alten Umfrage waren die Konsumwerte deutlich niedriger. Die Influencer bewerben zum Beispiel Kosmetik, Mode, Fitness-Ernährung und Computerspiele.

Bei jungen Leuten im Alter von 16 bis 24 Jahren ist es inzwischen fast jeder Zweite (43 Prozent), der schon mindestens einmal ein Produkt wegen Influencer-Werbung gekauft hat. In der Vorgänger-Umfrage von 2017 lag der Wert unter jungen Leuten – hier in der Altersgruppe 14 bis 29 – nur bei 16 Prozent. Das zeigt: Der Einfluss der Netzbekanntheiten vor allem auf die junge Generation wächst rapide.

Allerdings stoßen ihre Auftritte auf Instagram oder YouTube nicht nur auf Begeisterung. So gaben 22 Prozent der Befragten in der aktuellen Umfrage an, Werbung von Influencern störe sie grundsätzlich. Unter diesen Befragten gab es wiederum ein Altersgefälle – je jünger, desto weniger Leute bewerten die Rolle der Netz-Bekanntheiten negativ.

Mehr Infos

(Bild: dpa, Jens Wolf/Archiv)

Kinder als Influencer im Internet? An dieser Vermarktung von Kindern durch ihre Eltern stören sich Kinderschützer und sehen Regulierungsbedarf.

mehr anzeigen

So waren es in der Gruppe der 16- bis 24-Jährigen nur 14 Prozent, die Bedenken haben. Junge Erwachsene hätten weniger Probleme mit der Werbung, sagte BVDW-Geschäftsführer Marco Junk. "Sie erkennen darin einen Nutzen für sich." Von allen Befragten gaben 40 Prozent an, die Influencer-Werbung störe sie nicht, sofern diese gekennzeichnet sei.

(tiw)